Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2014

16:31 Uhr

Wimbledon

Lisicki gewinnt nach Regenunterbrechung

Im vorigen Jahr stand Sabine Lisicki im Finale, dieses Jahr muss sie sich in Geduld üben: Erst wurde ihr Spiel in Wimbledon wegen Dunkelheit unterbrochen, nun wegen Regen. Das Spiel konnte sie dann für sich entscheiden.

Vor einem Jahr war Sabine Lisicki sensationell als erste Deutsche seit Steffi Graf in Wimbledon bis ins Finale vorgestoßen. AFP

Vor einem Jahr war Sabine Lisicki sensationell als erste Deutsche seit Steffi Graf in Wimbledon bis ins Finale vorgestoßen.

LondonSabine Lisicki ist in Wimbledon ins Achtelfinale eingezogen. Sie gewann 6:4, 3:6, 6:1 gegen Ana Ivanovic aus Serbien.

Für die letztjährige Finalistin Lisicki war der Kampf um den Achtelfinaleinzug in Wimbledon immer mehr zur Geduldsprobe geworden. Beim Stande von 6:4, 2:5 aus Sicht der Berlinerin wurde die Drittrundenpartie gegen die Serbin Ana Ivanovic am Montag erneut unterbrochen. Beim Stande von 1:1 im zweiten Satz hatten die beiden Kontrahentinnen ihr Duell bei dem Grand-Slam-Tennisturnier wieder aufgenommen. Am Samstagabend hatten sie Court 1 wegen Dunkelheit verlassen müssen. Am Sonntag ist beim berühmten Rasen-Klassiker an der Church Road traditionell spielfrei.

Mit einer zu hohen Fehlerquote und Problemen beim Aufschlag begann Lisicki den zweiten Teil des Aufeinandertreffens. Bei 2:3 entledigte sich die Weltranglisten-19. ihres Langarm-Shirts und schien demonstrieren zu wollen, dass es nun richtig losgeht. Doch als eine Rückhand im Aus landete, gab sie zum zweiten Mal ihren Aufschlag ab. Rasch führte die einstige French-Open-Siegerin Ivanovic mit 5:2.

Vor einem Jahr war Lisicki sensationell als erste Deutsche seit Steffi Graf in Wimbledon bis ins Finale vorgestoßen. 2009 und 2012 stand sie im Viertelfinale, 2011 im Halbfinale. In den vergangenen 12 Monaten hatte sie allerdings nur einmal drei Spiele nacheinander für sich entschieden.

Bei der diesjährigen Auflage der mit 31,3 Millionen Euro dotierten Rasen-Veranstaltung in London ist sie neben Angelique Kerber die letzte im Turnier verbliebene Deutsche. Für die Kielerin steht ebenfalls am Montag das Achtelfinale gegen die russische French-Open-Siegerin Maria Scharapowa auf dem Programm.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×