Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2012

14:49 Uhr

WM-Titelkampf im Boxen

Der „verrückte" Chisora geegn den „alten Mann“ Klitschko

Box-Champ Vitali Klitschko steigt am Samstag in den Ring. Dereck Chisora will ihn entthronen. Zuerst aber ging er rodeln und kündigte an, Klitschko in der achten Runde K.o. zu hauen. Klitschko staunt: „Verrückter Hund.“

Vitali Klitschko of Ukraine scherzt beim Workout mit seinem Coach Fritz Sdunek. dapd

Vitali Klitschko of Ukraine scherzt beim Workout mit seinem Coach Fritz Sdunek.

HamburgDereck Chisora unternimmt nahezu alles, um Vitali Klitschko in Höchstform zu bringen. Denn der Brite lässt kein gutes Haar an dem Schwergewichtsweltmeister des WBC und entpuppt sich damit als grandioser Motivator für den Ukrainer. Er und sein Bruder Wladimir seien Langweiler im Ring, die das Boxen getötet hätten, blafft Chisora. Klitschkos Zeit sei längst passé, deshalb werde er ihm „in den Hintern treten“.

Am Samstag (22.15 Uhr/RTL) will Klitschko dem vorlauten Herausforderer in der mit 12 500 Zuschauern ausverkauften Münchner Olympiahalle seine Art des Ringgefechts und deren Auswirkungen auf die Karriere detailliert erläutern. 40 seiner 43 Siege hat der Zwei-Meter-Hüne immerhin kurzrundig erledigt, sprich durch K.o.

„Ich habe keine Angst vor alten Männern“, stichelt der 28 Jahre alte Londoner dennoch und ging am Donnerstag rodeln, um dem Titelverteidiger souveräne Gelassenheit sowie jugendlichen Schwung zu demonstrieren. Klitschko ist in der Tat schon 40, seiner Urgewalt in den Fäusten hat das bislang aber keinen Abbruch getan.

Die Könige des Boxsports: So funktioniert das Klitschko-Imperium

Die Könige des Boxsports

So funktioniert das Klitschko-Imperium

Sportlich kaum zu schlagen, unternehmerisch erfolgreich, vom Publikum geliebt: Vitali und Wladimir sind die Schwergewichte des Boxsports. Das abgesagte Duell am Samstag schmälert diese Bilanz nicht - im Gegenteil.

Offensichtlich hat Chisora einen Crashkurs in Sachen flotte Lippe bei seinem Landsmann David Haye belegt. Dessen Klappe war noch größer, als er Wladimir Klitschko als „beschissenen Esel“ und „aasfressende Hyäne“ verhöhnt und abgetrennte Klitschko-Köpfe als T-Shirt-Aufdrucke spazieren getragen hatte.

Promoter Kalle Sauerland vom gleichnamigen Stall aus Berlin gefallen Typen, an denen man sich reiben kann. „Ich will verschiedene Charaktere im Ring sehen - vom Ghettoboxer bis zum Gentleman Henry Maske“, sagt Sauerland junior. „Chisora ist ein bisschen verrückt. Das gehört aber dazu.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×