Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2005

13:15 Uhr

Zeit besser nutzen

Rummenigge will Ligapokal abschaffen

Der FC Bayern München hält nichts vom Ligapokal. Die Tage zwischen den Spielzeiten könnten die Bundesliga-Vereine viel besser für Auslands-Tournees nutzen.

HB BERLIN. Karl-Heinz Rummenigge hat sich für die Abschaffung des Ligapokals ausgesprochen. Damit könne den Vereinen der Fußball-Bundesliga eine bessere Vermarktung in Asien und Amerika ermöglicht werden. «Wenn man mittel- oder langfristig internationale Märkte erschließen will, dann müssen wir ins Ausland reisen. Und das geht leider nur in der Zeit während des Ligapokals. Der muss aus dem Rahmenterminkalender verschwinden», sagte der Vorstandschef des FC Bayern München der «Welt am Sonntag». Seit 1997 wird der Wettbewerb der fünf besten Bundesligisten und des DFB-Pokalsiegers im Juli kurz vor Saisonbeginn ausgetragen.

In dieser Spielzeit hatte der FC Bayern München kurz vor dem fünften Gewinn des Ligapokals einen Kurztrip in die USA unternommen, dort aber im Gegensatz zu anderen europäischen Spitzenclubs nur eine Partie in Chicago gegen Manchester United bestritten. Zwei Tage nach dem Trainingsauftakt für die Bundesliga-Rückrunde an diesem Montag reist der deutsche Rekordmeister wie im Vorjahr zur Vorbereitung auf Einladung nach Dubai. «Die Strategie in den nächsten Jahren muss sein, den abstrakten Fan hier in Arabien oder in Asien für uns zu begeistern», sagte Manager Uli Hoeneß.

Rummenigge hofft für seine Pläne auf die Unterstützung der Bundesliga-Konkurrenz. «Bayern München allein wird zur Umsetzung dieses Konzepts nicht reichen. In England geht Manchester United ja auch nicht allein nach Asien oder Amerika, sonder da gehen auch Arsenal, Chelsea und viele andere Klubs auf Welttournee», sagte er.

Werner Hackmann, Präsident der Deutschen Fußball-Liga, kündigte an, dass nach der Weltmeisterschaft 2006 sowohl die Nationalmannschaft als auch deutscher Meister und Pokalsieger auf eine China-Tournee gehen sollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×