Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2014

19:49 Uhr

Trinkpause

Fifa beugt sich dem Hitze-Urteil

Ein fußballhistorischer Moment: Im Achtelfinale zwischen den Niederlanden und Mexiko unterbricht der Schiedsrichter das Spiel für die erste offizielle Kühlpause. Der Weltverband Fifa befolgt damit ein Gerichtsurteil.

Die Mexikaner nehmen  in Fortaleza die Trinkpause dankbar an. AFP

Die Mexikaner nehmen in Fortaleza die Trinkpause dankbar an.

FortalezaBeim Achtelfinale zwischen den Niederlanden und Mexiko ist es am Sonntag erstmals bei der Fußball-WM in Brasilien zu Kühlpausen für die Spieler gekommen. Schiedsrichter Pedro Proença aus Portugal unterbrach das Spiel in Fortaleza den Regeln entsprechend in der 31. und 75. Minute jeweils für drei Minuten.

Ein brasilianisches Arbeitsgericht hatte die FIFA kürzlich verpflichtet, bei einem Index ab 32 Grad der Wet Bulb Globe Temperature (WBGT) zwingend Trinkpausen vorzunehmen. Der WBGT wird durch Werte wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonneneinstrahlung und Windgeschwindigkeit errechnet. Die Temperatur lag in Fortaleza bei etwa 34 Grad.

Die FIFA wollte die Entscheidung ursprünglich dem Schiedsrichter überlassen, akzeptierte aber das Gerichtsurteil. In Fortaleza überschritt der Index im 51. WM-Spiel erstmals die entsprechende WBGT-Marke. Andere Trinkpausen bei der WM wurden in normalen Verletzungsunterbrechungen vorgenommen, so zum Beispiel beim Spiel USA gegen Portugal.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×