Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2014

07:55 Uhr

WM-Spieltagvorschau

Showdown zwischen Uruguay und Italien

In Gruppe D kommt es zum Endspiel ehemaliger Weltmeister: Italien und Uruguay duellieren sich um den freien Platz fürs Achtelfinale. In Gruppe C steigt ein harter Dreikampf: Elfenbeinküste, Griechenland oder Japan?

Italien oder Uruguay? Im Finale der Gruppe D am Dienstag (18.00 Uhr/ZDF und Sky) wird es nach dem frühen Aus der Engländer einen weiteren Weltmeister treffen.

Italien und Buffon zuversichtlich

„Wir sind wie Chamäleons - fähig zum Wandel“

Italien und Buffon zuversichtlich: „Wir sind wie Chamäleons - fähig zum Wandel“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Im Duell der Squadra Azzurra mit den punktgleichen Südamerikanern entscheidet sich, wer dem bisherigen Überraschungsteam aus Costa Rica in das Achtelfinale folgt. Italiens Kapitän Gianluigi Buffon weiß um die Schwere der Aufgabe: „Wir müssen eine großartige Partie spielen. Wir brauchen ein heißes Herz und einen kühlen Kopf.“

Aufgrund der besseren Tordifferenz genügt der Squadra Azzurra ein Remis, um die zweite WM-Vorrundenpleite in Serie abzuwenden. Die schlechte Ausgangslage kann Uruguays Oscar Tabárez nicht schrecken: „Diese Mannschaft hat schon oft bewiesen, dass sie unter Druck die richtige Antwort findet.“

Gruppe D: Uruguay

Uruguay: Das Land

Fläche: 176.215 Quadratkilometer, Einwohner: 3,3 Millionen, Hauptstadt: Montevideo, Staatsoberhaupt: Staatspräsident und Regierungschef José Mujica

Uruguay: Der Verband

Fußballclubs: 1220 Fußballspieler insgesamt: 241.300 davon registriert: 41.800

Uruguay: Die WM-Bilanz

WM-Teilnahmen: 11 (1930, 1950, 1954, 1962, 1966, 1970, 1974, 1986, 1990, 2002, 2010), Größte Erfolge: Weltmeister 1930, 1950, Südamerikameister 1916, 1917, 1920, 1923, 1924, 1926, 1935, 1942, 1956, 1959, 1967, 1983, 1987, 1995, 2011

Uruguay: Der Kader

Tor: Fernando Muslera - Galatasaray Istanbul, Rodrigo Muñoz - Libertad Asunción, Martín Silva - Vasco Rio de Janeiro

Abwehr: Sebastián Coates - Nacional Montevideo, Martín Cáceres - Juventus Turin, Jorge Fucile - FC Porto, José Giménez - Atlético Madrid, Diego Godín - Atlético Madrid, Diego Lugano - West Bromwich Albion, Maxi Pereira - Benfica Lissabon

Mittelfeld: Egidio Arévalo - Monarcas Morelia, Cristian Rodríguez - Atlético Madrid, Walter Gargano - FC Parma, Ávaro González - Lazio Rom, Nicolás Lodeiro - Botafogo Rio de Janeiro, Diego Pérez - FC Bologna, Gastón Ramírez - FC Southampton, Álvaro Pereira - Inter Mailand

Angriff: Edinson Cavani - Paris St. Germain, Diego Forlán - Cerezo Osaka, Abel Hernández - US Palermo, Christian Stuani - Espanyol Barcelona, Luis Suárez - FC Liverpool

Trainer: Oscar Tabárez

Uruguay: Die Bilanz gegen Deutschland

1 Sieg - 2 Unentschieden - 8 Niederlagen

Groß ist der Respekt der Italiener vor der gegnerischen „Tormaschine“ Luis Suárez und dessen kongenialem Angriffspartner Edinson Cavani. „Ich sehe keine zwei anderen Spieler wie diese beiden in einem anderen Team“, hatte Coach Cesare Prandelli bereits vor der WM gewarnt.

Nach den Überraschungserfolgen über Uruguay und Italien plant Costa Rica den nächsten Coup. Schon ein Unentschieden gegen England garantiert den ersten Gruppensieg der WM-Geschichte.

Gruppe D: Italien

Italien: Das Land

Fläche: 301.277 Quadratkilometer, Einwohner: 61,7 Millionen, Hauptstadt: Rom, Staatsoberhaupt: Staatspräsident Giorgio Napolitano

Italien: Der Verband

Fußballclubs: 16.697, Fußballspieler insgesamt: 4.980.296, davon registriert: 1.513.596

Italien: Die WM-Bilanz

WM-Teilnahmen: 17 (1934, 1938, 1950, 1954, 1962, 1966, 1970, 1974, 1978, 1982, 1986, 1990, 1994, 1998, 2002, 2006, 2010), Größte Erfolge: Weltmeister 1934, 1938, 1982, 2006, Vize-Weltmeister 1970, 1994, Europameister 1968, Vize-Europameister 2000, 2012

Italien: Der Kader

Tor: Gianluigi Buffon - Juventus Turin, Salvatore Sirigu - Paris St. Germain, Mattia Perin - CFC Genua

Abwehr: Mattia De Sciglio - AC Mailand, Giorgio Chiellini - Juventus Turin, Matteo Darmian - FC Turin, Ignazio Abate - AC Mailand, Andrea Barzagli - Juventus Turin, Leonardo Bonucci - Juventus Turin, Gabriel Paletta - FC Parma

Mittelfeld: Thiago Motta - Paris St. Germain, Antonio Candreva - Lazio Rom, Claudio Marchisio - Juventus Turin, Alberto Aquilani, Daniele De Rossi - AS Rom, Marco Parolo - AC Parma, Andrea Pirlo - Juventus Turin, Marco Verratti - Paris St. Germain

Angriff: Mario Balotelli - AC Mailand, Antonio Cassano - FC Parma, Alessio Cerci - FC Turin, Ciro Immobile - FC Turin, Lorenzo Insigne - SSC Neapel

Trainer: Cesare Prandelli

Italien: Die Bilanz gegen Deutschland

15 Siege - 10 Unentschieden - 7 Niederlagen

Damit könnte das Team von Trainer Jorge Luis Pinto möglicherweise einem schwereren Gegner im Achtelfinale aus dem Weg gehen. „Wir haben große Lust, weiter Geschichte zu schreiben“, sagte Mittelfeldspieler Celso Borges.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×