Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2000

16:02 Uhr

Sprecher der Geschäftsführung von Fujitsu Siemens rechnet mit einem E-Business-Umsatz von 500 Milliarden Euro in drei Jahren

2003 mehr Internet-Nutzer als PKW-Halter in Deutschland

Trotz drastischer Kurseinbrüche vieler Start-Up-Unternehmen sieht Bernd Puschendorf, Sprecher der Geschäftsführung von Fujitsu Siemens Computers Deutschland, keinen Grund zum Pessimismus. In einer Rede auf dem Symposium E:volution von Microsoft am 27. Juni 2000 in Mannheim prognostizierte Puschendorf dem Internet und den damit verbundenen Technologien und Kommunikationsmöglichkeiten ein großes Wachstumspotenzial. Europa kann seiner Auffassung nach mit den USA durchaus mithalten.

jgo DÜSSELDORF. "Im Jahr 2003 erwarten wir in Deutschland mehr Internet-Nutzer als PKW-Halter. 70 % aller deutschen Unternehmen werden online sein, der E-Business Umsatz wird nach unseren Erwartungen dann bereits bei 500 Milliarden Euro liegen", sagte Puschendorf.
Als Folge dieser Entwicklung sei eine neue Globalisierungswelle zu erwarten. Regionaler und nationaler Wettbewerb verlören immer mehr an Bedeutung. Europa habe im Wettlauf mit den USA bei der Nutzung und Weiterentwicklung der neuen Technologien gute Chancen. "Zwar sind US-Unternehmen heute bei Business-to-Consumer-Lösungen führend. PC und Internetzugang sind in den USA deutlich stärker verbreitet als hierzulande," sagte Puschendorf, aber Europa sei besonders stark bei den Business-to-Business-Implementierungen. Bei mobilen Systemen und Handys lägen besonders Finnland und Italien vor den USA. Darüber hinaus haben sich seiner Auffassung nach die Bedingungen für Start-Ups in letzter Zeit deutlich verbessert.

Allerdings müsse die zur Zeit herrschende hohe Geschwindigkeit bei der Einführung Internet-basierter Geschäftsprozesse unvermindert beibehalten werden, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Mit dem stark wachsenden Umfang bei der Nutzung des mobilen Internetzugangs und dem Wegfall technologischer Schranken bei den Übertragungs-Bandbreiten nehme in den Unternehmen der Druck und der Anreiz weiter zu, die Potentiale des E-Business effektiv zu nutzen. Der steigende Anteil mobiler Endgeräte verstärke dabei den Trend zur Zentralisierung der IT-Infrastruktur. Denn es bereite den IT-Verantwortlichen heute zunehmend Probleme, die steigende Zahl mobiler Endgeräte dezentralen Server-Konfigurationen zuzuordnen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×