Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2000

13:39 Uhr

dpa GÖTEBORG. Die nächste Generation von Volvo - Mittelklassewagen soll im belgischen Gent produziert werden. Wie das 1999 von Ford übernommene Unternehmen am Montag in Göteborg mitteilte, wird die Volvo-Fabrik in Gent für die Nachfolgegeneration der S/V40-Serie auf eine Kapazität von 160 000 auf 230 000 Einheiten pro Jahr ausgebaut. Gleichzeitig sollen die Anlagen im schwedischen Volvo-Stammsitz Torslanda bei Göteborg von 1700 000 auf 230 000 Einheiten für die Produktion von Modellen der V70- und der S80-Reihe ausgebaut werden.

Insgesamt sollen 4,5 Mrd. Kronen (eine Mrd. DM/510 Mill. Euro) investiert werden. Davon sollen 3,5 Mrd. Kronen in Gent eingesetzt werden. In Schweden sollen bei voller Kapazitätsauslastung 800 und in Gent 1000 zusätzliche Beschäftigte eingestellt werden. Auch die schwedische Metallgewerkschaft begrüßte die Entscheidungen des Ford-Konzerns, der damit sein Versprechen eingehalten habe, Volvos schwedische Wurzeln und Geschichte zu respektieren. Das US- Unternehmen hatte im Januar 1999 die gesamte Pkw-Sparte von Volvo übernehmen, die unter dem alten Namen weitergeführt wird. Die Herstellung von Volvo-Lkw und Bussen in einem weiter selbstständigen Unternehmen bleibt davon unberührt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×