Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2002

20:42 Uhr

Standardwerte behauptet

Chip-Erholung lässt Infineon strahlen

VonPetra Hoffknecht

Der Start des Deutschen Aktienindex (Dax) ins neue Jahr fiel verhalten aus: Nach anfänglichen Gewinnen beendete das Kursbarometer den Tag quasi unverändert. Die Umsätze blieben gering, viele Investoren seien noch im Urlaub, hieß es. Infineon gehörten zu den Gewinnern, SAP dagegen verloren.

Quelle: Handelsblatt

FRANKFURT/M. Wie eine verspätete Silvester-Feuerwerksrakete zischten Infineon-Aktien gestern an den Dax-Himmel. Allerdings handelte es sich dabei um den einzigen Wert, der etwas Licht in ein ansonsten eher trostloses Geschäft am ersten Handelstag im neuen Jahr bringen konnte.

Die meisten Aktien bewegten sich mangels Nachrichten kaum von der Stelle. Einige Anleger verdauten offenbar noch immer die Feierlichkeiten zum Start ins Eurobargeld-Zeitalter oder standen sich an den Bankenschaltern für die neuen Münzen und Scheine die Beine in den Bauch, statt zu handeln. "Hier gibt es kaum Geschäft", berichtete ein Frankfurter Händler mit Blick auf die dünnen Börsenumsätze.

Der Dax, Kursbarometer für die deutschen Standardwerte, rutschte nach einem anfänglichen Anstieg wieder ab und schloss wenig verändert. Zum Handelsschluss notierte der Index bei 5 167,88 Punkten (+0,15 %). Aktienhändler sprachen insgesamt von einem lustlosen Geschäft, viele Investoren seien noch im Urlaub. Die kleinen Abschläge erklärten Marktteilnehmer unter anderem mit den schwachen Vorgaben von der Wall Street. Außerdem seien die Verluste eine Reaktion auf die Gewinne vom Freitag, hieß es. Vom traditionellen Zustrom frischen Kapitals zum Jahreswechsel war Börsianern zufolge noch nichts zu spüren. "Es gibt auch keinen Grund, massiv in den Markt hineinzugehen", bemerkte ein Händler.

Wegen der geringen Umsätze stellen sich die Marktteilnehmer für den Rest der Woche auf stärkere Kursschwankungen ein. Eine genaue Richtung sei schwer vorherzusagen, hieß es. Schließlich dürfte der Handel sowieso erst in der kommenden Woche wieder richtig losgehen.

Bei den Einzelwerten starteten lediglich Infineon durch, die von der Kursrally der südkoreanischen Chiphersteller profitierten. Hintergrund war die Mitteilung des weltweit drittgrößten Speicherchip-Herstellers Hynix Semiconductor, die Preise zum dritten Mal innerhalb eines Monats anzuheben. Auch Samsung hat ähnliche Pläne. Das sei eine gute Nachricht für den gesamten Halbleitermarkt, hieß es im Handel.

Auf der Verliererseite standen SAP. Händler nannten als Grund für die Einbußen Stellenstreichungen beim amerikanischen Wettbewerber Oracle.

In der zweiten Reihe stiegen Gold-Zack zeitweise um mehr als 16 %, was eine Analystin auf eine technische Reaktion auf die jüngsten Verluste zurückführte. Der M-Dax lag fast unverändert bei 4 323,95 Zähler nach (-0,05 %). Bis auf Düsseldorf und Hannover tendierten die Regionalbörsen fester.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×