Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2003

14:05 Uhr

Starke Rückgänge bei der Nachfrage

Irak-Krise belastet Tui-Geschäft

Der Touristikkonzern Tui hat angesichts des drohenden Irak-Krieges in den vergangenen Wochen nach eigenen Angaben starke Rückgänge bei der Nachfrage verzeichnet.

Reuters HANNOVER. Betroffen sei vor allem der deutsche Markt, wo die gebuchten Umsätze für die Sommersaison 2003 derzeit 6,1 Prozent unter dem Vorjahresniveau lägen. Für die derzeit laufende Wintersaison betrage der Rückstand rund fünf Prozent, sagte Tui-Sprecher Kay Baden. Konzernweit liegt Tui nach den Worten des Sprechers im Winter auf Vorjahresniveau, das allerdings schwach war. Für den Sommer bewege man sich "nur leicht unter Vorjahresniveau".

"Daraus kann man keine Prognose für das Gesamtjahr ablesen. Wegen der Irak-Krise warten viele derzeit ab", sagte Baden. Tui hatte vorige Woche bei der Vorlage erster Bilanzzahlen für 2002 die von deutlichen Umsatz- und Ergebniseinbußen gekennzeichnet war, auf eine Prognose für das laufende Jahr verzichtet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×