Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2003

13:17 Uhr

Start nach Schnittverletzung unklar

Auch Pechstein droht WM-Aus

Neue Hiobsbotschaft für die "Golden Girls": Auch der Start von Claudia Pechstein bei der Eisschnelllauf- Weltmeisterschaft am Wochenende in Göteborg ist gefährdet. Zwei Tage nach der Absage durch Titelverteidigerin Anni Friesinger wegen eines Virus-Infekts zog sich die Doppel-Olympiasiegerin aus Berlin beim Training eine eineinhalb Zentimeter lange Schnittwunde am Bein zu.

Claudia Pechsteins WM-Start ist gefährdet. Foto: dpa

Claudia Pechsteins WM-Start ist gefährdet. Foto: dpa

HB/dpa BERLIN. Bei Startübungen am Mittwochvormittag streifte sie mit der scharfen Kufe des rechten Schlittschuhs ihr linkes Bein zwischen Knöchel und Achillessehne. Die stark blutende Wunde musste am Olympiastützpunkt durch die Ärzte Peter Lenigk und Elke Neuendorf sofort genäht werden.

"Zunächst habe ich gar nichts gespürt. Doch auf einmal merkte ich, dass es im Schlittschuh warm wurde", schilderte die erfolgreichste Winterolympionikin Deutschlands die Situation. Erst am Abend zuvor hatte sie ihren Kufen den entsprechenden WM-Schliff verliehen.

Die Mehrkampf-Weltmeisterin von 2000, die nach der Absage der Inzellerin Anni Friesinger als große Favoritin neben der Kanadierin Cindy Klassen gehandelt wurde, wird nun erst am Freitag in Göteborg entscheiden können, ob eine Teilnahme an den Titelkämpfen möglich ist. "Wir müssen erst mal sehen, ob mein Fuß dann überhaupt in den Schlittschuh passt", meinte Claudia Pechstein. Dennoch ist sie optimistisch, in Göteborg dabei zu sein. Da sich die genähte Wunde unmittelbar in Höhe der Oberkante des Schlittschuhs befindet, ist sie während der Rennen einem sehr starken Druck ausgesetzt.

"Diese Verletzung wird sie mit Sicherheit beeinträchtigen", meinte ihr Trainer Joachim Franke. "Aber wir müssen jetzt erst die weiteren Entwicklungen abwarten. Im Moment wollen wir die Sache nicht so hoch hängen."

Die Welt-Titelkämpfe wären für Claudia Pechstein die elften seit 1992. Insgesamt belegte sie neben ihrem Titel von Milwaukee 2000 bereits fünf Mal den zweiten Platz und war im vergangenen Jahr in Heerenveen Dritte hinter Friesinger und Klassen geworden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×