Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.06.2000

10:59 Uhr

Statt 290 Millionen DM will das IT-Unternehmen in diesem Jahr 330 Millionen umsetzen

Umsatz von Vivanco übertrifft Erwartungen

Die Vivanco-Gruppe hat die Umsatzplanung für 2000 deutlich heraufgesetzt und erweitert den Vorstand um zwei Mitglieder.

Reuters HAMBURG. Statt wie bisher 290 Mill. seien nun 330 Mill. DM Umsatz geplant, teilte der nach eigenen Angaben führende IT-Zubehörspezialist in einer Pflichtmitteilung am Freitag in Ahrensburg mit. Damit werde die Zuwachsrate im laufenden Geschäftsjahr mit mehr als 33 % deutlich höher ausfallen als im Vorjahr, als der Umsatz um 27,6 % auf 246,7 Mill. gewachsen war.

Wachstum ohne Zukäufe lag in ersten drei Monaten bei 26 Prozent

Bereits in den ersten drei Monaten 2000 sei der Umsatz in Deutschland und Europa um 32,5 % auf 76,7 (Vorjahreszeitraum 57,9) Mill. DM gestiegen. Das interne Wachstum (ohne Zukäufe) habe sich auf 26 % belaufen. Wichtigste Wachstumstreiber seien die Zubehör-Sortimente für Informationstechnologie und Telekommunikation. Die deutliche Erhöhung des Umsatzziels beruhe vor allem auf der hohen Wachstumsdynamik bei Mobiltelefonen und Computern.

Gleichzeitig gab das Unternehmen bekannt, dass der bisher dreiköpfige Vorstand um zwei stellvertretende Mitglieder erweitert werde. Als neue Mitglieder seien Helmut Nüssle (Geschäftsführer der Vivanco GmbH für Export und Controlling zuständig) und Frank Bussalb (Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Freitag Electronic GmbH) bestellt worden. Mit der Vorstandserweiterung reagiere das Unternehmen auf das stark wachsende Geschäft und schaffe organisatorisch die Voraussetzungen für ein weiterhin hohes Wachstum, erklärte Vivanco.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×