Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2003

11:19 Uhr

Handelsblatt

Steuerpläne belasten Lufthansa-Ergebnis erheblich

Die Deutsche Lufthansa befürchtet eine erhebliche Schmälerung ihres Konzerngewinns infolge der jüngsten Steuerpläne der Bundesregierung.

Reuters FRANKFURT. "Nach groben Schätzungen ergibt sich für die Lufthansa eine Ergebnisbelastung von circa 250 Millionen Euro", heißt es in einer am Mittwoch bekannt gewordenen Stellungnahme der Fluggesellschaft zum so genannten Steuervergünstigungsabbaugesetz.

Die geschätzte Belastung stelle fast die Hälfte des zu erwartenden Nettogewinns der Lufthansa 2002 dar, hieß es in dem Schreiben von Finanzvorstand Karl-Ludwig Kley an die Vorsitzende des Finanzauschusses des Deutschen Bundestages, Christine Scheel (Grüne). Die Lufthansa hatte für 2002 einen Nettogewinn von 600 bis 650 Millionen Euro prognostiziert. Der Konzern wendet sich insbesondere gegen die Pläne der Bundesregierung, eine Umsatzsteuer auf grenzüberschreitende Flüge zu erheben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×