Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2000

17:34 Uhr

vwd SINGAPUR. Uneinheitlich hat die Aktienbörse in Singapur am Montag geschlossen. Der Straits-Times-Index (STI) rückte zwar um 0,3 % bzw. 6,59 Zähler auf 20.5932 vor, doch bei 325,3 (464,0) Mill. gehandelten Aktien standen 341 Kursverlierern nur 117 Gewinner gegenüber. 151 Titel schlossen unverändert. Der STI-Index wurde Händlern zufolge durch die Gewinne des Schwergewichts Singapore Telecom nach oben gezogen, die um 1,7 % bzw. 0,04 S-$ auf 2,37 kletterten, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, 400 Mill. $ in die indische Bharti-Gruppe zu investieren.

Die Verluste von Oversea-Chinese Banking (minus 5,5 % bzw. 0,70 S-$ auf 12,10) begrenzten dagegen den Anstieg des Marktbarometers. Das Kreditinstitut hatte zwar am Freitag einen Nettogewinnanstieg von 52 % im ersten Halbjahr ausgewiesen, doch Analysten hatten darauf verwiesen, dass der Betriebsgewinn im Berichtszeitraum um 16 % gefallen sei. United Overseas Bank legten dagegen nach der Vorlage guter Halbjahreszahlen am Freitag am Berichtstag 1,6 % bzw. 0,20 S-$ auf 12,80 zu.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×