Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2005

15:00 Uhr

Stifterverbandspräsident will Hochschulen motivieren

„Universitäten und Firmen als Partner“

Arend Oetker, 65 ist profilierter Indistruieller mit zahlreichen ehrenamtlichen Engagements. Im Interview erklärt er, warum sich Universitäten stärker für die Weiterbildung engagieren sollten.

Handelsblatt:Herr Oetker, die deutschen Universitäten verstehen sich traditionell als Orte der Wissenschaft. Nun fordern Sie, dass sich die Unis mehr in der Weiterbildung (auch für Manager) engagieren. Warum?

Arend Oetker: Dafür gibt es mindestens drei gute Gründe: Weil die Hochschulen damit ihre Pflicht erfüllen – die wissenschaftliche Weiterbildung gehört hochschulgesetzlich außer Forschung und Lehre zu ihren Kernaufgaben; weil sie ihre besondere Kompetenz der Gesellschaft wesentlich breiter verfügbar machen und schließlich weil sie damit ihre Budgets aufbessern können. Weiterbildung ist ein boomender Markt, Bedarf und Nachfrage steigen kontinuierlich.

Können die Universitäten das überhaupt? Fehlt ihnen nicht grundsätzlich die (pädagogische) Kompetenz?

Und kommt dann mehr heraus als eine Vortragsveranstaltung, die verdächtig einer Vorlesung ähnelt? Tatsächlich fehlen noch Professionalität und maßgeschneiderte Programme; insgesamt mangelt es an Nachfrage-, Bedarfs- und Marktorientierung. Einige Beispiele aber zeigen, dass die Hochschulen durchaus in der Lage sind, entsprechende Angebote zu entwickeln.

Grundsätzlich: Sollten die Unternehmen in Deutschland nicht die Ausbildung selbst in die Hand nehmen (Stichwort: corporate university)? Dann können sie das doch viel bedarfsorientierter machen.

Es ist den Unternehmen unbenommen, hier selbst tätig zu werden. Sie holen sich dann aber doch häufig geeignete Dozenten von den Hochschulen. Die Hochschulen sollten aktiv in den Wettbewerb auf dem Weiterbildungsmarkt einsteigen. Gerade Mittelständler werden hier gerne einschlägige Angebote annehmen. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass die in der Weiterbildung schon jetzt erfolgreichen Hochschulen die Fachhochschulen sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×