Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2003

19:10 Uhr

Streit um Atomprogramm

Bush winkt Nordkorea mit einem Hilfspaket

US-Präsident George W. Bush hat Nordkorea ein umfangreiches Hilfspaket in Aussicht gestellt, falls Pjöngjang sein Atomprogramm aufgibt und abrüstet. Dies sagte Bush am Dienstag am Rande seines Gesprächs mit dem polnischen Präsidenten Aleksander Kwasniewski in Washington.

HB/dpa WASHINGTON. Außenminister Colin Powell sei bereits vor der jüngsten Krise beauftragt gewesen, Nordkorea Energie- und Nahrungsmittelhilfe anzubieten. Wegen des Atomprogramms sei diese Initiative auf Eis gelegt worden. "Wir erwarten, dass Nordkorea abrüstet", sagte Bush. "Und wenn sie das tun, werde ich überlegen, ob das Angebot, über das ich mit Powell gesprochen hatte, neu gemacht wird oder nicht."

"Die Leute fragen: Sind sie bereit, mit Nordkorea zu reden? Natürlich sind wir bereit. Aber wir lassen uns nicht erpressen", sagte Bush. "Wir werden dies als Gelegenheit nutzen, die Chinesen, die Russen, die Südkoreaner und die Japaner an einen gemeinsamen Tisch zu bringen, um dieses Problem auf friedlichem Weg zu lösen."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×