Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2003

12:06 Uhr

Streit um Qualität

Deutsche Börse stellt Preisqualität von Nasdaq Deutschland in Frage

Die Deutsche Börse stellt die für Anleger wichtige Preisqualität des neuen Konkurrenten Nasdaq Deutschland in Frage. Es gebe einen wesentliches Problem, so die Kritik.

dpa FRANKFURT. Die Deutsche Börse stellt die für Anleger wichtige Preisqualität des neuen Konkurrenten Nasdaq Deutschland in Frage. Der Hauptkritikpunkt: Das elektronische System BestEX darf Börsenpreise erzeugen. Dieses Recht ist ein wichtiges Qualitätssiegel, da Börsenpreise als transparent und fair gelten.

"Ich habe Bedenken, dass hier dem Privatanleger eine Qualität suggeriert wird, die unter Umständen nicht gegeben ist", betonte der für Aktienhandel zuständige Börsen-Manager Rainer Riess in einem dpa- Gespräch in Frankfurt.

Bei dem Streit geht es um die elektronische Plattform BestEX, über die Banken Kunden-Aufträge an den offiziellen Börsen vorbei aus eigenem Bestand bedienen können. Die Geldhäuser sparen dabei Gebühren. Die hessische Börsenaufsicht qualifizierte ein ähnliches System der Deutschen Börse, Xetra Best, nur als Handel ohne Börsenpreis. "Völlig zu recht", meint Riess. Die Berliner Aufseher sahen das im Falle des Nasdaq-Systems anders. "Das ist eine Ungleichbehandlung, die dem Anleger schadet", kritisiert Riess. "Auch die EU-Gesetzgebung wird dies künftig wahrscheinlich ausschließen." Dennoch sieht sich die Deutsche Börse für die neue Konkurrenz gut gerüstet. "Ich bin sicher, dass die Investoren Xetra wegen seiner klaren Vorteile bevorzugen werden."

Die meisten Konkurrenzveranstaltungen zur Deutschen Börse zielen auf besseren Service für Privatanlager ab. Das gilt für das interne Handelssystem der Deutschen Bank ebenso wie für den Deutschland- Ableger der Nasdaq. "Institutionelle Anleger vergleichen sehr genau", argumentiert Riess. Die meisten Profi-Anleger verglichen nicht nur die Gebühren, sondern auch die Preis-Qualität. "Grundsätzlich sollen Anleger kritisch prüfen, ob die Konkurrenzangebote tatsächlich besser sind."

Dabei komme es nicht nur auf die Gebühren an. "Noch wichtiger ist der Preis, zu dem man Aktien handeln kann, und den besten Preis bekommt man in der Regel an dem Markt mit größten Umsatz." In diesem Punkt ist die Deutsche Börse klar im Vorteil. "Der gesamte Handelsumsatz von Nasdaq Europe 2002 entspricht dem Umsatz von 28 Minuten im Xetra-Handel."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×