Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

09:18 Uhr

Streubesitz unter 25 %

Ricardo.de künftig ausschließlich im Geregelten Markt

Das Online-Auktionshaus ricardo.de AG (Hamburg) hat bei der Deutschen Börse die Beendigung des Handels im Neuen Markt und die Aufnahme der Notierung im Geregelten Markt beantragt.

adx HAMBURG. Durch die Übernahme der Aktienmehrheit durch das britische Online-Auktionshaus QXL.com werden bereits seit dem 27. November 2000 rund 92 % aller ricardo-Aktien von dem neuen Unternehmen QXL ricardo kontrolliert, teilte der Betreiber der deutschen Internet-Auktionsplattform am Mittwoch in Hamburg mit.

Die verbleibenden rund acht Prozent der ricardo-Aktien wurden bislang weiter am Neuen Markt gehandelt. Damit entspricht die Anzahl der Aktien in freier Streuung nicht mehr dem Regelwerk des Neuen Marktes. Voraussetzung für eine Notierung am Neuen Markt ist ein Streubesitz von mindestens 25 % der gesamten Aktien eines Unternehmens. Für den Handel im Geregelten Markt sind die Aktien der ricardo.de AG bereits seit dem Börsengang am 21. Juli 1999 zugelassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×