Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2003

13:25 Uhr

Strom fiel teilweise aus

Mehr als 20 Tote bei schwerem Erdbeben

Mehr als 20 Menschen sind bei einem schweren Erdbeben in Mexiko ums Leben gekommen. Rettungskräften und Behörden zufolge wurden durch das Beben in der Nacht zum Mittwoch mindestens 21 Menschen in dem Bundesstaat Colima und zwei in Jalisco getötet. Es müsse mit weiteren Toten gerechnet werden, hieß es.

Reuters COLIMA. Das Epizentrum des Bebens mit eine Stärke von mindestens 7,6 auf der Richter-Skala lag nahe der Stadt Colima. Dort stürzten zahlreiche Häuser und Wände ein. Auch in der 500 Kilometer entfernten Hauptstadt Mexiko-Stadt war das Beben zu spüren. Hier bildeten sich Risse in Wänden und der Strom fiel teilweise aus.

Rettungskräfte in Colima bemühten sich um die Versorgung von mindestens 100 Verletzten. "Die Menschen kommen und geben uns Medikamente aus ihren Häusern, aber es reicht nicht aus", sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes der Nachrichtenagentur Reuters. In der Stadt leben etwa 125.000 Menschen. Der Gouverneur des Bundesstaates, Fernando Moreno, warnte, die Zahl der Opfer könne steigen. "Da wir fünf Stunden ohne Strom waren, konnten wir das nicht gründlich überprüfen", sagte er.

Das Seismologische Institut der Unam Universität in Mexiko-Stadt sprach von einem Beben der Stärke 7,6 um 03.09 Uhr MEZ. Die Erdbebenbehörde der USA gab die Stärke mit 7,8 an.

In Mexiko-Stadt waren 1985 bei einem Beben der Stärke 8,2 mehr als 10 000 Menschen getötet worden. Die jüngsten Erdstöße weckten bei Bewohnern der Stadt Erinnerungen an die Ereignisse von damals. Viele Menschen liefen in Panik auf die Straßen. "Ich brachte gerade mein Kind ins Bett, als sich alles zu bewegen begann", sagte Beatriz Reyes aus dem Stadtteil La Roma. "Wir liefen mit allen Nachbarn raus. Ich dachte nur an (19)85, das Erdbeben von "85", sagte sie. Einige Einwohner mussten wegen eines Schocks behandelt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×