Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

09:57 Uhr

Studie des Executive MBA-Council

Arbeitgeber zeigen sich knauserig

Immer weniger Studierende bekommen ihr (berufsbegleitendes) MBA-Studium vollständig vom Arbeitgeber finanziert. Das zeigt eine Untersuchung des Executive MBA-Council, einer in Kalifornien ansässigen, gemeinnützigen US-Organisation, unter über 200 Business Schools weltweit.

Danach erhielten im letzten Jahr nur noch 37% der Studierenden ihren Executive MBA vollständig vom Arbeitgeber finanziert; 28 % bekamen überhaupt keine finanzielle Unterstützung.

Die finanzielle Zurückhaltung der Arbeitgeber hat für diese allerdings auch einen Preis: Fast 30% der EMBA-Studierenden geben an, mit ihrem Business School-Abschluss einen neuen Arbeitgeber suchen zu wollen. Vor zwei Jahren noch hatte die Wechselabsicht nur bei 17 % gelegen.

Info: www.emba.org

Mit unserem MBA-Newsletter erhalten Sie aktuelle Meldungen aus den Business Schools 14-täglich per E-Mail. Natürlich kostenlos! >> zur Anmeldung

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×