Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2003

18:00 Uhr

Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa

2002 erstmals Hälfte der Deutschen online

2002 hat erstmals mehr als die Hälfte der Deutschen ab 14 Jahren einer Studie zufolge den Klick ins Internet gewagt. Auch im laufenden Jahr soll die Verbreitung des Mediums weiter zunehmen - wenn auch weniger stark als in den vergangenen Jahren.

Reuters MÜNCHEN. 2002 seien mit 33,2 Millionen Deutschen etwa 52 Prozent der Bundesbürger ab 14 Jahren mindestens einmal online gegangen, teilte der zu Pro Sieben Sat.1 Media gehörende Münchener Internet-Vermarkter Seven One Interactive am Mittwoch unter Berufung auf eine Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa mit. Dies seien 5,2 Millionen Menschen - fast ein Fünftel - mehr als im Vorjahr. Täglich nutze das noch relativ junge Medium knapp ein Drittel der Deutschen ab 14 Jahren. Dabei sei die Zeit, die der Einzelne im Schnitt täglich im Netz verbringe, im Vergleich zum Vorjahr um elf auf 64 Minuten geklettert.

"Der Zuwachs der Internet-Nutzer im vergangenen Jahr lässt sich hauptsächlich auf Personen zurückführen, die privat im Internet surfen", hieß es in der Studie. In ersten Halbjahr 2003 planten weitere 5,4 Millionen Deutsche, erstmals online zu gehen. Allerdings werde sich die Verbreitung des Internets künftig verlangsamen.

Im Rahmen der Langzeitstudie, die zusammen mit Lycos Europe und IP Newmedia erstellt wurde, befragte Forsa den Angaben zufolge seit Dezember 1998 telefonisch täglich rund 500 Personen zu ihrer Internet-Nutzung.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×