Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.04.2003

15:52 Uhr

Studie

Jeder zweite Lehrer fühlt sich im Übermaß belastet

Mindestens jeder zweite Lehrer fühlt sich durch den besonderen Stress in seinem Beruf im Übermaß belastet. Nahezu jeder dritte zeigt Anzeichen von Selbstüberforderung und Resignation. Dies sind die Ergebnisse einer umfangreichen Studie zur Lehrerbelastung, die der Potsdamer Psychologie-Professor Uwe Schaarschmidt am Mittwoch in Berlin vorstellte.

HB/dpa BERLIN. Der Direktor des Institut für Psychologie an der Universität Potsdam hatte im Auftrag des Deutschen Beamtenbundes (dbb) die Stressbelastung von mehr als 7000 Lehrerinnen und Lehrer in ganz Deutschland untersucht.

Nach Einschätzung von Schaarschmidt sind Lehrer mit ihren langen Arbeitstagen "in besonderem Maße psychosozial belastet". Auch im Vergleich mit anderen und ähnlich belasteten Berufen wie Polizisten, Pflegern, Beschäftigten im Strafvollzug und im Sozialbereich zeigten sich bei Lehrern generell die ungünstigsten Konstellationen. Oft führe eine Selbstüberforderung zum völligen Ausbrennen. Auf die Frage nach den belastendsten Arbeitsbedingungen nannten die Lehrer das Verhalten schwieriger Schüler und die Klassenstärke. Dem stärksten Stress sind nach dem Forschungsergebnis Lehrerinnen ausgesetzt.

Der Studie zufolge treten bei den Pädagogen die Risiken Selbstüberforderung und das so genannte Burnout-Syndrom überproportional (mit jeweils 30 Prozent) auf. Selbstüberforderung zeige sich an einer exzessiven Verausgabung, einer verminderten Erholungsfähigkeit, einer Einschränkung der Belastbarkeit und Zufriedenheit. Dies komme besonders häufig an Grundschulen und in Gymnasien und in Ostdeutschland vor. Resignation führe zu einem verringertem Engagement bei geringerer Erholungs- und Widerstandsfähigkeit sowie zu Unzufriedenheit und Niedergeschlagenheit. Dieses Risikomuster machten die Forscher am häufigsten in der Hauptschule aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×