Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2001

19:50 Uhr

dpa/afx LONDON. Die Analysten der Credit Suisse First Boston haben die Aktien der T-Online International von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft. Begründet wurde dies in einer am Freitag veröffentlichten Studie unter anderem mit den in Deutschland veränderten Zugangsbedingungen zum Internet.

Die Einführung der von der Regulierungsbehörde geforderten Pauschalpreise (Flatrates) für die Internetnutzung habe einen negativen Effekt auf das Zugangsmodell von T-Online, schreiben die Experten. Nach dem Managementwechsel - seit Anfang dieses Jahres wird T-Online von Thomas Holtrop geführt - werde es noch einige Zeit dauern, bis die neue Firmenstrategie gewinnbringend umgesetzt sei. Hinzu käme die momentane Schwäche der Branche, so dass die Aktie zu diesem Zeitpunkt abgestuft werden müssen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×