Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2002

17:06 Uhr

hsn DÜSSELDORF. Forscher der University of Missouri-Rolla haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Styropor kostengünstig und umweltfreundlich wieder verwerten lässt. Die Forscher entzogen Sojaöl so genannte Fettsäure-Methylester, die nach eigenen Angaben exzellente Lösemittel für Polystyrol und das aufgeschäumte Styropor sind: Das Styropor löst sich auf, und das Rohmaterial kann u.a. für Beschichtungen herangezogen werden. Der Prozess wurde bereits patentiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×