Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2002

17:06 Uhr

hsn DÜSSELDORF. Forscher der University of Missouri-Rolla haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Styropor kostengünstig und umweltfreundlich wieder verwerten lässt. Die Forscher entzogen Sojaöl so genannte Fettsäure-Methylester, die nach eigenen Angaben exzellente Lösemittel für Polystyrol und das aufgeschäumte Styropor sind: Das Styropor löst sich auf, und das Rohmaterial kann u.a. für Beschichtungen herangezogen werden. Der Prozess wurde bereits patentiert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×