Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2000

13:24 Uhr

dpa LONDON. Krauss Wegmann-Maffei entgeht nach Informationen der "Sunday Times" ein Milliardenauftrag. Griechenland wolle nicht die Leopard 2-Panzer der deutschen Rüstungsfirma kaufen, sondern den Challenger 2 der englischen Firma Vickers Defence Systems, berichtete die Zeitung am Sonntag. Der Auftrag könne bis zu 2,4 Mrd. Pfund (7,4 Mrd. DM) wert sein. Ein Experte aus dem Verteidigungsministerium in London wurde mit den Worten zitiert: "Die Griechen haben ziemlich klar gesagt, dass sie unser Produkt wollen. Noch ist nichts unterzeichnet, aber wir wissen, dass wir kurz davor stehen, die Sache abzuschließen."

Der Challenger 2, der mit Motoren der deutschen Firma MTU ausgestattet sei, koste zehn Prozent weniger als das Konkurrenzmodell von Krauss-Maffei. Die griechische Regierung wolle zunächst knapp 250 Panzer im Wert von 1,2 Mrd. Pfund bestellen, darauf folge eventuell eine zweite Order dieser Größenordnung. Für die britische Rüstungsindustrie wäre dies der bisher größte Exportauftrag für Panzer.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×