Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2001

13:56 Uhr

Reuters FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat am Dienstag nachgegeben und unter anderem unter Kursverlusten der Index-Schwergewichte SAP und Deutsche Telekom gelitten. "Wir konsolidieren nach den Gewinnen der letzten Tage", sagte ein Händler. "Deutsche Telekom und SAP belasten den Markt noch zusätzlich."

Der Dax, der seit Anfang des Jahres um mehr als fünf Prozent zugelegt hatte, lag am Mittag 0,85 % im Minus bei 6618 Punkten. In den vergangenen Wochen hatten Marktteilnehmer gesagt, bei den deutschen Aktien zeichne sich möglicherweise nach dem Kursturz im vergangenen Jahr zunächst eine Periode des Wachstums ab. "Die Grundstimmung ist seit langem endlich positiv, da sind solche Tage wie heute eher gesund", kommentierte ein Händler.

Die Börsen in den USA waren am Montag kaum verändert aus der Sitzung gegangen. Am Dienstagvormittag (MEZ) lagen sowohl der S&P-Future als auch der Nasdaq-Future im Minus und deuteten auf eine leichtere Eröffnung in New York hin.

Unter den deutschen Blue Chips ragten Kursverluste bei den schwergewichteten Technologietiteln Deutsche Telekom und SAP heraus, nachdem beide Unternehmen am Morgen Geschäftszahlen vorgelegt hatten.

Mit rund 5,4 Mill. gehandelten Papieren auf dem elektronischen Xetra-Handelssystem waren die Aktien der Deutsche Telekom hinter denen von SAP die zweitgrößten Verlierer. Das Papier verlor 2,8 % auf 35,96 Euro. "Die Zahlen lagen hinter den Erwartungen zurück, vor allem der große Verlust im vierten Quartal überrascht", sagte ein Händlerin mit Blick auf die Quartalszahlen. Die WGZ-Bank wertete das von der Telekom genannte Nettoergebnis von 7,4 Mrd. Euro als "klare Enttäuschung". Zwar seien die Umsätze mit 40,8 Mrd. im Rahmen der Prognosen der Bank ausgefallen, beim Nettoergebnis seien aber 8,7 Mrd. Euro erwartet worden.

Die SAP-Aktie führe die Verliererliste im Dax mit einem Abschlag von 3,18 % auf 182,50 Euro an. Börsianer führten die Verluste auf Gewinnmitnahmen zurück, nachdem der Wert in den vergangene Wochen um mehr als 50 % zugelegt hatte. "Die Zahlen von SAP sind im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, nun nehmen die Investoren Gewinne mit", kommentierte ein Händler. Es handele sich um ein "Sell on good news" bei SAP, sagten Börsianer. Der Softwarehersteller hatte am Morgen mitgeteilt, den operativen Gewinn im Schlussquartal 2000 um 51 % auf 659 Mill. Euro gesteigert zu haben.

Der MDax stieg um 0,16 % auf 4650 Zähler.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×