Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2002

13:34 Uhr

Handelsblatt

T-Aktie von Zweifeln an Schuldenabbau belastet

Die Aktien der Deutschen Telekom sind am Mittwoch in einem schwachen Gesamtmarkt deutlich unter Druck geraten. Marktteilnehmer sagten, Sorgen um einen erfolgreichen Abbau des Schuldenberges bei dem Unternehmen würden auf den Aktien lasten.

rtr FRANKFURT/M. Das Papier fiel zeitweise um 4,5 % auf 15,93 ?, während der Dax um 1,8 % nachgab. Die T-Aktie hat damit seit Beginn des Jahres mehr als 22 % an Wertes eingebüßt. "Hier belastet die Angst, dass Unternehmen mit einer großen Schuldenlast, wie die Deutsche Telekom und Tyco, ihre Schulden nicht mehr so einfach reduzieren können", sagte Jason Forde, Fondsmanager bei Maintrust.

Deka-Fondsmanager Victor Moftakhar führte dagegen die Telekom-Verluste auf eine Reihe von Faktoren zurück. "Zum einen kamen schlechte Nachrichten aus den USA wie die Insolvenz von Global Crossing und zum anderen hält die Schwäche im Mobilfunkgeschäft in den USA weiter an." Von der Geschäftsflaute sei die Deutsche Telekom direkt durch ihre US-Mobilfunktochter-Tochter Voicestream betroffen.

Zudem hatten Bedenken darüber, dass das Bundeskartellamt den Verkauf der Telekom-Kabelnetze an Liberty verhindern könnte, sowie die Unsicherheit über den Börsengang der Tochter T-Mobile den Kurs in den vergangenen Tagen bereits belastet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×