Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

07:51 Uhr

Alltel stärkt mit Western Wireless regionale Topposition

Neue Milliardenfusion auf US-Mobilfunkmarkt

Das US-Telekomunternehmen Alltel Corp. übernimmt den Mobilfunkkonkurrenten Western Wireless für insgesamt sechs Mrd. Dollar. Wie Alltel gestern mitteilte, werde das Geschäft Mitte des Jahres abgeschlossen sein.

slo/HB DÜSSELDORF. Durch die Übernahme wird Alltel zum fünftgrößten US-Mobilfunkbetreiber – mit 9,8 Millionen Nutzern und 10 Mrd. Dollar Umsatz. Dieser Deal hilft dem Unternehmen, sich im Wettbewerb zu behaupten, nachdem 2004 die Konkurrenten AT&T Wireless und Cingular Wireless fusionierten und zuletzt Sprint und Nextel dies vereinbarten

.

Alltel zahlt je Aktie von Western Wireless 9,25 Dollar in bar und 0,535 eigene Aktien – das ist ein Aufpreis von 7,5 Prozent auf den Western-Aktienkurs Ende vergangener Woche. Zusätzlich übernimmt das Unternehmen Schulden in Höhe von 1,5 Mrd. Dollar von Western Wireless.

„Diese Übernahme stärkt die Position Alltels als Top-Firma unter den regionalen Telekomunternehmen“, sagte Firmenchef Scott Ford. Das Geschäft sei auch aus finanziellen Gründen sinnvoll, denn das Unternehmen werde seine Kosten um 230 Mill. Dollar in den nächsten drei Jahren senken. Der Zukauf bringt Alltel 1,4 Millionen US-Kunden sowie weitere 1,6 Millionen Nutzer im Ausland, unter anderem in Österreich und Irland. John Stanton hatte Western Wireless gegründet – ebenso wie Voicestream, die heutige US- Tochter der Deutschen Telekom.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×