Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2010

14:25 Uhr

Apple iPhone OS 4

Wünsch dir was aus Cupertino

VonTina Klopp
Quelle:Zeit Online

Alle reden nur vom neuen iTablet, dabei dürfte es auch fürs iPhone bald ein Update geben. Ein Blick auf die Wunschliste der Fans zeigt: Zu tun gäbe es genug.

Beim App der Bild Zeitung für das iphone werden Brust- und Schambereich eines Pin Up Bildes durch Blitze unkenntlich gemacht. dpa

Beim App der Bild Zeitung für das iphone werden Brust- und Schambereich eines Pin Up Bildes durch Blitze unkenntlich gemacht.

Die Apple-Jüngerschaft hat sich den 27. Januar dick im Kalender eingetragen. Dann nämlich will das Unternehmen aus Cupertino ein neues Gerät vorstellen. Alle Welt geht inzwischen davon aus, dass es sich dabei um einen Tablet-PC handeln wird, iSlate genannt. Derweil rückt Apples eigentliches Erfolgsprodukt der vergangenen Jahre, das iPhone, fast aus dem Fokus der Aufmerksamkeit. Aber auch hier stehen Neuigkeiten an. Eine neue Software (OS 4) ist im Gespräch, sogar eine neue Modellreihe (G4).

Wenn man sich im Netz so umblickt: Lang genug wäre die Wunschliste der Nutzer auf jeden Fall. Gegen viele Wünsche macht Apple zwar wahlweise technische Hürden, Geschäftsinteressen der kooperierenden Mobilfunkanbieter oder Sicherheitsbedenken geltend. Aber all diese Einwände einmal beiseite gewischt - es gibt einiges, was bei künftigen iPhone-Besitzern Begeisterungsstürme auslösen würde.

Ein dringlicher Wunsch könnte sogar bald in Erfüllung gehen: Das iPhone soll Multitasking lernen. Wer derzeit zum Beispiel Spotify nutzt, Musik per Livestream hört oder sich seine Lieblingssendungen von radio.de vorspielen lässt, kann dabei bislang nicht gleichzeitig im Netz surfen oder seine Mails beantworten. Davon abgesehen, dass Apple angeblich bereits seit Längerem an einem Radioempfänger arbeitet, soll die nächste Generation der iPhone-Software Insider-Berichten zufolge das Bearbeiten mehrerer Aufgaben im Hintergrund möglich machen.

Mit dem Betriebssystem OS 4, das es wohl zunächst für die beiden jüngeren iPhone-Modelle 3G und 3GS geben wird, sollen zudem die bekannten Touch-Gesten für noch mehr Aufgaben zur Verfügung stehen: Dann können nicht nur Mails mit der "Wegwischen"-Geste gelöscht werden, sondern auch Programm-Icons.

Übersichtlichkeit ist ebenfalls ein Thema auf vielen Wunschlisten, vor allem der Ruf nach einem übersichtlicheren Mail-Eingang. Unterschiedliche Konten sollten in einer einzigen Box zusammenlaufen und gemeinsam verwaltet werden können, finden User. Auch das Löschen von mehreren Mails müsse doch einfacher möglich sein.

Ein simples, aber doch auch lästiges Bedienproblem möchte man bei Techradar vor allen anderen Macken beseitigt wissen: Derzeit ändert das Display automatisch die Ausrichtung vom Hoch- ins Querformat, sobald man das Gerät kippt. Das passiert auch, wenn man im Bett noch etwas lesen, ein umgedrehtes Foto angucken oder das Telefon vor sich auf den Tisch ablegen möchte. Und es nervt, wenn es ungewollt passiert. Eine Option, das automatische Ausrichten auszustellen, wäre eine gute Idee. Auch Techradar fordert übrigens die Ausweitung der Wischbewegung, insbesondere für vorinstallierte Icons: Die Redakteure würden gern die Aktienkurse oder Wetter-Button von Bildschirm bannen.

Weitere Wünsche sind Junk-Filter für Mails sowie jede Menge Abkürzungen bei den Klickwegen. Etwa, dass die Netzwerk-Icons oben im Display auch auf Fingerdruck reagieren und sich zum Beispiel der Flugmodus so ein- oder ausschalten ließe. Eine nützliche Idee, die hoffentlich bei den Apple-Programmierern auf Gegenliebe stößt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×