Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2011

11:40 Uhr

Arm Holdings

IT-Firma plant Chip für billigere Smartphones

VonKatharina Slodczyk

Arm Holdings entwickelt einen leistungsstärkeren Prozessor für internetfähige Handys. Damit will der britische Microchipentwickler eine Schwäche von Smartphones ausmerzen: ihre kurze Akkulaufzeit.

Neue Arm-Holding-Prozessoren könnte eine Schwäche der Smartphones ausmerzen: ihre kurze Akkulaufzeit. Reuters

Neue Arm-Holding-Prozessoren könnte eine Schwäche der Smartphones ausmerzen: ihre kurze Akkulaufzeit.

LondonEs ist ein gewaltiger Entwicklungssprung, den der britische Microchipentwickler Arm Holdings Mitte dieser Woche verkündet hat: Das Unternehmen hat einen neuen Prozessor für günstige, aber leistungsstarke internetfähige Mobiltelefone, sogenannte Smartphones, vorgestellt. Der Chip ist kleiner als die bisher gängigen Produkte und soll fünfmal so effizient sein.

Er werde dazu beitragen, eine weitere Milliarde von Menschen zu Smartphone-Nutzern zu machen, hat sich Arm Holdings vorgenommen. Ab 2013 soll der Chip in internetfähige Handys eingebaut werden, die dann wohl für unter 100 Dollar zu haben sind.

Das Unternehmen mit Sitz in Cambridge entwickelte neue Microchips, die weniger Strom als die des Marktführers Intel verbrauchen. Prozessoren auf Basis der Arm-Holdings-Technologie werden bereits in den meisten Tablet-Computern eingesetzt, auch im iPad, sowie in Smartphones wie dem iPhone.

Anders als der Rivale Intel stellt das britische Unternehmen die Chips aber nicht selbst her, sondern entwickelt sie bloß. Konzerne wie Qualcomm stellen die Prozessoren als Lizenznehmer her.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×