Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2012

10:45 Uhr

Einstieg in Handy-Markt

Amazon plant Angriff aufs iPhone

Apples iPhone bekommt Konkurrenz von Amazon. Der weltgrößte Online-Versandhändler plant den Einstieg in den Handy-Markt. Ein Geräte-Hersteller und die passende Software sind einem Agenturbericht zufolge schon gefunden.

Amazon hat mit dem Kindle bereits einen abgespeckten iPad-Konkurreten. dpa

Amazon hat mit dem Kindle bereits einen abgespeckten iPad-Konkurreten.

New YorkAmazon will einem Medienbericht zufolge ins Handygeschäft einsteigen. Der weltgrößte Online-Händler arbeite mit dem chinesischen Auftragsfertiger Foxconn an einem Gerät, das mit dem iPhone von Apple konkurrieren soll, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Als Betriebssystem setze Amazon auf Googles Android. Zudem erwerbe das Unternehmen derzeit Patente für drahtlose Technologien, um mögliche Klagen von vornherein abzuwehren. Ein Amazon-Sprecher wollte die Informationen nicht kommentieren.

Der Online-Händler hat bereits Erfahrung mit dem Verkauf von Hardware - seit Ende 2007 bietet Amazon den E-Book-Reader Kindle an, seit Herbst 2011 den Tablet-Computer Kindle Fire. Diese sind eine billige Alternative zu Geräten wie dem Apple-Gerät iPad, mit denen Amazon-Kunden Bücher und Zeitschriften lesen können.

Die Kindle-Produkte haben sich vor allem in den USA zu einem wichtigen Absatzkanal des Unternehmens entwickelt. Mit dem Handy wollen sich die Amerikaner jetzt einen Teil vom derzeit stark wachsenden Markt für Smartphones sichern, der derzeit von Apple und Samsung dominiert wird.

Der Vorteil von Amazon: Anders als Apple und Samsung muss der Online-Händler an der Hardware nichts verdienen. Das Billig-Tablet Kindle Fire wird Analysten zufolge unter Wert verkauft. Amazon ist als großer Anbieter von Online-Inhalten wie Filmen, Zeitungen, Magazine, E-Books und Apps vor allem an einer Verbreitung seiner Verkaufskanäle interessiert.

Es ist zu vermuten, dass auch das Amazon-Smartphone wie das Tablet nicht mit einer modifizierten Android-Version auf den Markt kommt, mit der ein Zugriff auf die klassischen App Stores von Android nicht möglich ist. Sollte sich der Online-Händler an dem Konzept Kindle Fire orientiert, wird das Smartphone zu einem geschlossenen digitalen Verkaufskanal ausschließlich für Inhalte von Amazon.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

BGC

06.07.2012, 12:18 Uhr

Es ist nicht nachvollziehbar, warum ein Amazon Smartphone, ähnlich wie der Kindle Fire, einen Angriff auf das iPhone darstellen soll.
Amazon hat mit dem Kindle Fire eine klare Downmarket Strategie eingeschlagen und bereitet vorwiegend den Android Hardware Partnern und auch Google Kopfschmerzen.
Ähnliches ist von unbestätigten Amazon Smartphone Plänen zu erwarten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×