Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2012

09:16 Uhr

LED als Attraktion

Wenn das Straßenlicht zum Spektakel wird

VonFrederic Spohr

Der Name LED steht nicht einfach nur für eine vergleichsweise neue Licht-Technologie. Die Leuchtdioden sorgen inzwischen rund um die Welt für Spektakel - auf Plätzen, Straßen und Hochhäusern.

Prozession im spanischen Valladolid: Dank LED wechselt die Straßen- und Passagenbeleuchtung je nach Feiertag die Farbe. dpa

Prozession im spanischen Valladolid: Dank LED wechselt die Straßen- und Passagenbeleuchtung je nach Feiertag die Farbe.

KölnDie Bürger im spanischen Valladolid danken dem Herrgott per Straßenbeleuchtung: LED-Lampen verändern je nach Jahreszeit oder Festtag ihre Lichtfarbe. Während der Weihnachtszeit erstrahlt die Stadt in Teilen violett, zu Pfingsten rot. An anderen Feiertagen leuchten die Lampen in reinstem Weiß.

Die Lichtplaner haben mit LED-Technologie von Philips ein Spektakel geschaffen, das bald auch andernorts Realität werden könnte: Künftig soll Licht nicht nur erhellen, sondern auch zur Attraktion werden. „LED ist das Licht der Zukunft. Die Revolution ist vergleichbar mit der Digitalisierung der Unterhaltungsindustrie“, sagt Philips-Sprecher Bernd- Heinrich Glaser. Entsprechend wolle man zur Messe Light+Building auf LED den Schwerpunkt setzen. Auch Hersteller wie Osram oder Ledxon setzen voll auf die neue Technologie.

Light + Building

Messe

Am Sonntag startete in Frankfurt die weltgrößte Messe für Licht und Gebäudetechnik. Die Veranstalter der Light+Building erwarten bis zum 20. April mehr als 2100 Aussteller und über 180000 Besucher.

Themen

Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Energieeffizienz. Das Spektrum der ausgestellten Techniken und Produkte reicht von Leuchtdioden (LED) über Photovoltaik und Elektromobilität bis hin zu intelligenten Stromzählern und den „Smart Grid“ genannten neuen Stromnetzen. Zweiter wichtiger Trend ist die Digitalisierung von Licht und Gebäuden. Auch Aussteller aus dem Gebäude-Management und der Contractingbranche zeigen ihre Angebote.

Auf der Messe zeigt sich, wie sehr der Markt im Umbruch ist. Konventionelle Lichtlösungen geraten unter Druck. Die Unternehmensberater von McKinsey schreiben in einer aktuellen Studie: „Das Aufkommen von LED wird die Branche stark verändern.“ Noch könne die neue Technologie aufgrund der höheren Kosten nicht in allen Bereichen mit anderen Lichtquellen konkurrieren. Doch die Produktionskosten sinken laut McKinsey rasant um etwa 30 Prozent im Jahr. Schon 2020 könnten weltweit 60 Prozent der Umsätze in der Beleuchtungsindustrie mit LED gemacht werden. Die Philips-Manager rechnen sogar damit, dass 2020 drei von vier verkauften Lampen auf LED-Technik basieren werden.

Die Branche verspricht einige Vorteile: Die Lampen sollen bis zu 90 Prozent effizienter sein als Glühbirnen und schneiden damit teilweise noch besser ab als Energiesparlampen. Außerdem sind sie extrem langlebig. Im Idealfall soll eine Lampe bis zu 30 Jahre alt werden. Vor allem ermöglicht die neue Technik aber eine bisher unbekannte Flexibilität für neue Lichtdesigns.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.04.2012, 10:06 Uhr

Wird ähnlich wie bei Solar, Wind etc. Deutschland entwickelt alles udn dann geben es geldgierige Banker und Unternehmer nach China....

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×