Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2012

12:21 Uhr

Strom aus Stroh

Mehr als nur ein Strohfeuer

VonAndreas Schulte

Angesichts steigender Holzpreise suchen Betreiber von Biomasse-Heizkraftwerken nach billigeren Alternativen. In einem Pilotprojekt soll noch in diesem Jahr Stroh seine Tauglichkeit als Energiequelle unter Beweis stellen.

Der Heizwert von Stroh liegt zwischen dem von Holz und Holzpellets. dpa

Der Heizwert von Stroh liegt zwischen dem von Holz und Holzpellets.

KölnRainer Knieper ist zuversichtlich. „Ende dieses Jahres gehen wir ans Netz“, sagt der Projektleiter des Bioenergiekraftwerks Emsland. Dann endlich soll das bislang einzige Strohheizkraftwerk Deutschlands in Emlichheim Strom ins Netz einspeisen und der benachbarten Stärkefabrik Emsland Group Prozesswärme liefern. Eigentlich wollte Knieper 2011 starten, doch Finanzierungsschwierigkeiten verzögerten den Baubeginn des 56-Millionen-Euro-Projekts.

Das Beispiel des Strohkraftwerks, das das Bundesumweltministerium mit sechs Millionen Euro fördert, könnte Schule machen. Denn die Betreiber von Biomasseheizkraftwerken suchen nach Alternativen: Laut einer Studie der Marktforschung Trendresearch aus dem vergangenen November wird der wirtschaftliche Betrieb vieler Biomassekraftwerke schwieriger.

Der Grund: Es ist nicht ausreichend Altholz vorhanden. Die Preise sind daher in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen.

„Das ist eine Chance für Strohkraftwerke“, sagt Frank Schillig, Geschäftsführer des Kölner Projektentwicklers Eviva. Schillig hat bereits in Großbritannien und in Dänemark die Wirtschaftlichkeit von Strohkraftwerken bewertet. In Deutschland brauche es nur noch einen Betreiber, der vormache, wie es geht, sagt er.

Stroh steht - anders als Altholz - jedenfalls ausreichend zur Verfügung. „Mit unserem Brennstoff stehen wir nicht im Wettbewerb zur Nahrungsmittelindustrie und es gibt auch keine Flächenverdrängung wie etwa beim Rapsanbau“, sagt Experte Knieper.

Zwischen acht und 13 Millionen Tonnen Stroh könnten jährlich in die Energiegewinnung fließen, haben Studien ergeben. Der Heizwert des Materials liegt zwischen dem von Holz und Holzpellets.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

0891419368-0001@t-online.de

09.02.2012, 15:12 Uhr

Stroh steht ausreichend zur Verfügung?

Au weia, wenn sich der Projektentwickler da mal nicht
täuscht. Schon mal überlegt, was mit dem Stroh bisher
passiert ist?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×