Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2015

12:50 Uhr

Umweltschutz

Kletterkünstler sorgen für den Erhalt der Wälder

Hoch oben in den Baumkronen sorgen Zapfenpflücker wie Thomas Bellgardt für den Erhalt deutscher Wälder. Sie sichern das Saatgut, mit dem künftige Waldgenerationen herangezogen werden.

Der Beruf des Zapfenpflückers ist nur etwas für gesunde, kräftige und vor allem höhentaugliche Menschen. dpa

Zapfenpflücker Thomas Bellgardt

Der Beruf des Zapfenpflückers ist nur etwas für gesunde, kräftige und vor allem höhentaugliche Menschen.

Biberach„Achtung Sack!“ Thomas Bellgardts Stimme kommt von hoch oben aus den Baumwipfeln, kurz danach liegt ein Sack mit einigen Kilo Zapfen auf dem Waldboden. Bellgardt ist einer von knapp 100 Zapfenpflückern in Süddeutschland. Seit 28 Jahren verbringt er einen großen Teil seines Lebens in den Wäldern Deutschlands – zur Saatgut-Ernte. Ein wichtiger Beruf, denn die Zapfen werden zur Aufforstung gebraucht.

Zwei bis drei Tonnen Zapfen werden in dieser strapaziösen Saison durch die Hände des 51-Jährigen gegangen sein. In einer forstlichen Samenbank werden Bellgardts Erträge aus einem Wald bei Biberach dann getrocknet und eingelagert. Ziel: Wälder für die nächsten Generationen sichern. Baumschulen ziehen irgendwann aus den Samen neuen Wald.

„Eine Probe des Saatgutes wird zehn Jahre eingelagert und dann mit Pflanzenproben verglichen“, erklärt der technische Leiter der Staatsklenge Nagold, Thomas Ebinger. Die Staatsklenge im Landkreis Calw versorgt nach eigenen Angaben seit 1947 als landeseigener Betrieb Forstbehörden und Baumschulen mit herkunftsgesichertem Saatgut.

Wichtig sei, beim Waldausbau nicht unreines Saatgut zu verwenden, sagt Ebinger. Die könne für den Wald katastrophal enden, da erst Jahre nach der Bepflanzung das Ausmaß erkenntlich werde: „Die Bäume gehen ein, überleben keinen Frost oder wachsen schlichtweg nicht weiter.“ Dabei soll die Waldbewirtschaftung doch nachhaltig sein – die Grundlage für Kinder und Kindeskinder.

Der Beruf des Zapfenpflückers ist nur etwas für gesunde, kräftige und vor allem höhentaugliche Menschen. Meistens sind es Männer, Frauen arbeiten nur äußerst selten in diesem Job. Eine klassische Ausbildung gibt es nicht – die Staatsklenge Nagold vermittelt in einem einwöchigen Kurs Grundkenntnisse beim Steigen mit Steigeisen und bei Sicherungstechniken.

Die Saison reicht vom Frühsommer mit der Ernte der Kirsche bis in den Winter mit der Lärche. Bundesweit sorgen Zapfenpflücker mit ihrer Arbeit dafür, dass die wertvollen Samen nicht verloren gehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×