Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2012

14:32 Uhr

Alzheimer

Dem Vergessen ausgeliefert

VonThomas Trösch

Noch immer gibt es kein Heilmittel gegen Alzheimer. Dabei drängt die Zeit: So wie Ex-Schalke-Manager Rudi Assauer erkranken allein in Deutschland pro Jahr 200.000 Menschen an der tückischen Erkrankung – Tendenz steigend.

Rund 1,2 Millionen Menschen in Deutschland gelten als demenzkrank - 60 Prozent davon leiden an Alzheimer. dapd

Rund 1,2 Millionen Menschen in Deutschland gelten als demenzkrank - 60 Prozent davon leiden an Alzheimer.

Es beginnt mit eher harmlosen Symptomen wie Antriebslosigkeit oder leichter Vergesslichkeit. Im weiteren Verlauf werden immer mehr Erinnerungen ausgelöscht, gewohnte Handlungen des Alltags fallen zunehmend schwer, Urteilsfähigkeit und Orientierung gehen verloren.

Schließlich büßt der Patient seine Selbstständigkeit ein, er weiß nicht mehr, wer er ist, erkennt seine Angehörigen nicht mehr, wird misstrauisch oder aggressiv. Wer dieses Stadium der Krankheit erreicht, ist auf Betreuung rund um die Uhr angewiesen.

Grundlagenforschung: Brisante Befunde aus den Laboren

Grundlagenforschung

Brisante Befunde aus den Laboren

Kann Alzheimer von infektiösen Eiweißmolekülen ausgelöst werden, so wie auch der Rinderwahn? Tierversuche nähren diesen Verdacht. Sollte er zutreffen, wären die Folgen für unser Gesundheitssystem massiv.

In Deutschland gelten heute rund 1,2 Millionen Menschen als demenzkrank. Ungefähr 60 Prozent davon haben Alzheimer – jene Krankheit, die nach dem deutschen Neurologen Alois Alzheimer benannt ist, der sie 1906 erstmals wissenschaftlich beschrieb.

Eine Erkrankung, die trotz aller medizinischen Fortschritte nach wie vor unheilbar ist. Wer sich, wie jüngst der frühere Schalke-Manager Rudi Assauer, mit der Diagnose Alzheimer konfrontiert sieht, der weiß, dass sich sein Leiden fortschreitend verschlimmert, der geistige Verfall unumkehrbar ist.

Verantwortlich dafür sind Ablagerungen zweier Proteine im Gehirn, des Amyloid-beta- und des Tau-Proteins, die insbesondere den Hippocampus schädigen – eine für Lernen und Gedächtnis zentrale Region. Während verklumptes Amyloid-beta zwischen den Nervenzellen unlösliche Knäuel bildet, verklumpt das Tau-Protein innerhalb der Neuronen. Folge: Gesundes Gewebe wird verdrängt, Nervenzellen sterben ab.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.02.2012, 05:50 Uhr

Wer ist eigentlich Rudi Assauer? Ist der so wichtig, dass mir alle Medien damit langsam auf die Nerven gehen???

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×