Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2006

11:15 Uhr

Archäologie

Deutsche Archäologen finden altägyptische Statuen

Deutsche Archäologen haben in einem Tempel im ägyptischen Luxor zwei Statuen aus der Pharaonenzeit entdeckt. Wie die Altertümerverwaltung in Kairo berichtete, fand das Grabungsteam unter Hourig Sourouzian im Tempel von Amenhotep III.

Kriegsgöttin dpa

Die bei Luxor gefundene Statue der löwenköpfigen Kriegsgöttin Sechmet.

dpa ASSUAN. Deutsche Archäologen haben in einem Tempel im ägyptischen Luxor zwei Statuen aus der Pharaonenzeit entdeckt. Wie die Altertümerverwaltung in Kairo berichtete, fand das Grabungsteam unter Hourig Sourouzian im Tempel von Amenhotep III. zwei Statuen der Kriegsgöttin Sechmet sowie den Kopf einer Statue, die aus einer späteren Periode stammt und ein Mitglied der Königsfamilie darstellt.

Die Sechmet-Statuen sollen aus der 18. Dynastie stammen (rund 1 533-1 292 v. Chr.), während der Kopf nubische Züge trägt und auf das erste Jahrtausend v. Chr. datiert wurde.

Die Forscher vermuteten nun, dass der Kopf möglicherweise von Archäologen oder bei einer Raubgrabung im 19. Jahrhundert in den Tempel gebracht worden war, erklärte die Behörde.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×