Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

19:05 Uhr

Bildung

Schavan tritt für „Orchideenfächer“ an Unis ein

Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat mehr Aufmerksamkeit für kleine, geisteswissenschaftliche Fächer an den Hochschulen verlangt.

Annette Schavan  dpa

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) fordert den Erhalt kleiner geisteswissenschaftlicher Hochschulfächer.

dpa BERLIN. Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat mehr Aufmerksamkeit für kleine, geisteswissenschaftliche Fächer an den Hochschulen verlangt.

Bei der Auftaktveranstaltung zum „Jahr der Geisteswissenschaften“ am Donnerstag in Berlin sagte Schavan: „Ein Fach wie beispielsweise Afrikanistik darf nicht als Orchideenfach abgestempelt werden, wenn man bedenkt, welches Potenzial in diesem Kontinent steckt und welche Herausforderungen auch auf uns in Deutschland zukommen.“

Das „Jahr der Geisteswissenschaften“ ist das achte in der Reihe der Wissenschaftsjahre und wird vom Bundesbildungsministerium gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog ausgerichtet. Bundesweit engagieren sich über 120 Partner mit mehr als 480 Veranstaltungen am Wissenschaftsjahr 2007. Schavan: „Die Geisteswissenschaften machen unsere Welt begreifbar. Sie vermitteln zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“

Zum Auftakt des Jahres startet das Ministerium zugleich die Initiative „Freiraum für die Geisteswissenschaften“. Bis zum Jahr 2009 werden rund 64 Mill. Euro vor allem für Internationale Forschungskollegs zur Verfügung gestellt. Wissenschaftsrats-Chef Peter Strohschneider sagte den Angaben zu Folge, mit den Kollegs könne die geisteswissenschaftliche Spitzenforschung in Deutschland ihre internationale Führungsrolle ausbauen.

Zur Internationalisierung der Geisteswissenschaften gehöre auch die Förderung durch das 7. Forschungsrahmenprogramm der EU, sagte Schavan. „Auf Initiative Deutschlands hin sind die Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften mit einem Fördervolumen von insgesamt 623 Mill. Euro in das Programm aufgenommen worden.“

Leitthema der zahlreichen Veranstaltungen, Wettbewerbe und Plakataktionen im gesamten Bundesgebiet ist die Sprache. Ein „ABC der Menschheit“ wird durch 26 geisteswissenschaftliche Grundbegriffe von A wie Aufklärung bis Z wie Zukunft buchstabiert. Zu den Höhepunkten des Wissenschaftsjahres 2007 zählen der Wissenschaftssommer in Essen (9. bis 15. Juni) und das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft, das durch mehr als 30 Städte in Deutschland fahren wird (4. Juni bis 4. Oktober). 2008 wird sich das Wissenschaftsjahr der Mathematik widmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×