Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2013

15:19 Uhr

Biologie

Pinguin auf Schleichfahrt

Krill und Fisch stehen auf dem Speiseplan von Adeliepinguinen. Mit welch erstaunlicher Geschicklichkeit sie auf die Jagd gehen, haben nun japanische Forscher untersucht - indem sie kleine Kameras an die Tiere hängten.

Adeliepinguin auf einer Eisbank in der Antarktis. Japanische Forscher haben das Jagdverhalten der Tiere untersucht. dpa

Adeliepinguin auf einer Eisbank in der Antarktis. Japanische Forscher haben das Jagdverhalten der Tiere untersucht.

WashingtonAdeliepinguine in der Antarktis sind erstaunlich schnelle und sehr effiziente Jäger. Das berichten japanische Wissenschaftler in den „Proceedings“ der US-Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Wenn sie auf einen Krill-Schwarm treffen, schnappen die Tiere bis zu zwei der Kleinkrebse in einer Sekunde, berichten Yuuki Watanabe und Akinori Takahashi vom National Institute of Polar Research in Tokio. Um Fische unter der Eisfläche zu fangen, nähern sich die Pinguine dagegen heimlich von unten wie ein U-Boot auf Schleichfahrt.

Meeressäuger: Blauwale schlagen Fress-Pirouetten

Meeressäuger

Blauwale schlagen Fress-Pirouetten

Bevor sie ihre Beute schnappen, vollführen Blauwale merkwürdige Bewegungen im Wasser.

Was Pinguine fressen und wie sie jagen, ist weitgehend bekannt. Dennoch liegen viele Details des Jagdverhaltens der Tiere im Dunkeln, da direkte Beobachtungen unter Wasser schwierig sind. Die Forscher statteten nun 14 Adeliepinguine (Pygoscelis adeliae) in der Lützow-Holm-Bucht in der Antarktis mit Kameras aus.

Diese Bucht stellt einen speziellen Lebensraum für die Art dar, da sie von einer festen Eisfläche bedeckt ist, die nicht wie Packeis vom Wind oder von Meeresströmungen bewegt wird. Die Forscher konnten die Pinguine so beim Jagen live beobachten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×