Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2016

13:09 Uhr

Expertenbericht

Deutschland hat ein Masern-Problem

Die Weltgesundheitsorganisation WHO würde die Masern gern ausgerottet sehen. Als erstes hat das im Herbst der amerikanische Kontinent geschafft. Deutschland kommt beim Kampf gegen die Krankheit dagegen nicht voran.

Masern waren bis zur Einführung der Impfung als Kinderkrankheit weit verbreitet. dpa

Masern-Impfung

Masern waren bis zur Einführung der Impfung als Kinderkrankheit weit verbreitet.

BerlinDeutschland kommt beim Kampf gegen Masern nicht voran. Das Land sei im vergangenen Jahr so weit von der Ausrottung der Krankheit entfernt gewesen wie lange nicht, schreibt die Nationale Verifizierungskommission Masern/Röteln am Robert Koch-Institut (RKI) in einem am Montag veröffentlichten Report für die Weltgesundheitsorganisation WHO.

2015 war demnach von großen Masernausbrüchen geprägt, den größten gab es in Berlin. Gemeldet wurden insgesamt 2464 Masern-Fälle, im Jahr zuvor waren es 442. Die Fallzahl schwankt von Jahr zu Jahr stark.

Die Experten gehen davon aus, dass nicht alle Fälle erfasst werden. Für eine Ausrottung der Masern hätte es weniger als einen Fall pro eine Million Einwohner geben dürfen, also nur rund 80 Fälle oder weniger in Deutschland.

Der gesamte amerikanische Kontinent hingegen wurde Ende September als frei von Masern erklärt. Dort wurde seit 2002 nur noch von eingeschleppten Fällen berichtet.

Masern waren bis zur Einführung der Impfung als Kinderkrankheit weit verbreitet. Die von Viren ausgelöste Krankheit ist hoch ansteckend. Sie beginnt mit Schnupfen, Husten und Fieber, bevor ein charakteristischer roter Hautausschlag hinzukommt. Wer sie einmal durchmacht, wird dagegen immun.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Riesener Jr.

21.11.2016, 13:49 Uhr

Es grenzt an Kriminalität sich nicht gegen Masern impfen zu lassen!. Welche Art von Menschen ist das?? Was haben sie für Eigenschaften? Mein Tipp ist, dass Arroganz und Technikfeindlichkleit zu den wichtigsten Eigenschaften dieser Menschen gehören. Und die typische Kleidung ist Strick und Birkenstock, oder?

G. Nampf

21.11.2016, 13:55 Uhr

"2015 war demnach von großen Masernausbrüchen geprägt, den größten gab es in Berlin."

Diese Massenausbrüche kommen daher, weil links-alternative, esoterisch angehauchte Wohlstandsmütter ihre Kinder auf sogenannten "Masernparties" ABSICHTLICH mit Masern (einer gefährlichen Krankheit, danke @HB für die deutliche Darstellung) anstecken, Motto: "Die Kinder müssen die Krankheit durchstehen".

Diese Mütter müßte man alle wegen gefährlicher Körperverletzung möglichst lange ins Gefängnis werfen.

Account gelöscht!

21.11.2016, 15:08 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr......

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×