Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2005

16:45 Uhr

Forschung + Medizin

Forscher entwickeln Schutzcreme gegen „Bade-Dermatitis“

Biologen der Universitäten Konstanz und Erlangen haben eine Schutzcreme gegen die so genannte Bade-Dermatitis entwickelt. Das Rezept, eine Mixtur aus handelsüblicher Sonnencreme und einem Anti-Wurm-Mittel, werde Apothekern kostenlos überlassen, sagten die Forscher am Montag in Konstanz.

dpa KONSTANZ. Biologen der Universitäten Konstanz und Erlangen haben eine Schutzcreme gegen die so genannte Bade-Dermatitis entwickelt. Das Rezept, eine Mixtur aus handelsüblicher Sonnencreme und einem Anti-Wurm-Mittel, werde Apothekern kostenlos überlassen, sagten die Forscher am Montag in Konstanz.

Am Bodensee und an anderen Seen in Europa klagen Badende zunehmend über den gesundheitlich unbedenklichen, stark juckenden Hautausschlag. Er wird durch die Larven von Saugwürmern verursacht, die sich in die Haut der Schwimmer bohren.

Das Forschungsprojekt hatten das Land Baden-Württemberg sowie Gemeinden am Bodensee mit 70 000 Euro finanziert, nachdem 2003 besonders viele Fälle von „Bade-Dermatitis“ das Tourismusgeschäft beeinträchtigt hatten. Noch immer unklar ist für die Biologen, warum die Larven an bestimmten Orten und Zeiten in besonders großer Zahl auftreten. Bislang einzig wirksamer Schutz ist nach Angaben der Forscher ihr neues Cremerezept sowie eine bereits im Handel erhältliche Creme gegen Quallen, die allerdings sehr teuer sei.

Wirkungslos seien die am Bodensee bislang ausgegebenen Tipps, wie Schwimmen in tiefem Wasser, Abduschen oder Mähen von Wasserpflanzen. Empfohlen wird von den Gesundheitsämtern aber weiterhin, Wasservögel im Strandbereich nicht zu füttern. Vögel sind die eigentlichen Wirtstiere der Parasiten, die Menschen und Vögel allerdings nicht unterscheiden können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×