Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2006

08:10 Uhr

Gesundheit

China meldet weltweit zweite Gesichtstransplantation

Fast fünf Monate nach der weltweit ersten Gesichtstransplantation in Frankreich haben auch Ärzte im Nordwesten Chinas eine derartige Operation vorgenommen.

Das zweite Gesicht dpa

Vor zwei Jahren wurde Li Guoxing von einem Bären angegriffen, der dem Mann das Gesicht völlig zerstörte. Jetzt hat der 30-Jährige durch ein Wunder der Medizin wieder Nase, Lippen, eine neue Wange und Augenbrauen.

dpa PEKING. Fast fünf Monate nach der weltweit ersten Gesichtstransplantation in Frankreich haben auch Ärzte im Nordwesten Chinas eine derartige Operation vorgenommen. Ein Ärzteteam im Xijing Hospital in der Stadt Xian hat bei dem 30-jährigen Li Guoxing mit der Transplantation zwei Drittel des Gesichtes erneuert.

Das berichteten die staatlichen Medien. Die Ärzte gaben Li eine neue Wange, eine Oberlippe, eine Nase und eine Augenbraue. Ein Bär hatte vor zwei Jahren das Gesicht des Jägers übel zugerichtet. Die Operation am Freitag habe 14 Stunden gedauert, hieß es. Spender der Transplantate sei ein Mann gewesen.

Die Transplantation sei zufriedenstellend verlaufen, sagte der Leiter des Ärzteteams, Guo Shuzhong, der Nachrichtenagentur Xinhua. Li werde aber mindestens sechs Monate benötigen, sich von dem Eingriff zu erholen. Das Krankenhaus hat die Operation kostenlos vorgenommen. Im Dezember hatte das Ärzteteam erfolgreich eine Gesichtstransplantation bei einem Kaninchen durchgeführt.

Bei der weltweit ersten Gesichtstransplantation in Frankreich hatte die 38-jährige Isabelle Dinoire am 27. November vergangenen Jahres das Unterteil des Gesichts - ein Dreieck aus Nase, Mund und Kinnpartie - von einer hirntoten Organspenderin erhalten. Dinoire war im Mai 2005 von ihrem Hund im Gesicht schwer entstellt worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×