Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2007

12:50 Uhr

Gesundheit

Grippesaison in Europa hat begonnen

Die diesjährige Grippesaison in Europa hat begonnen. Das berichtete das europäische Netzwerk zur Grippeüberwachung (Eiss) in Utrecht (Niederlande) am Donnerstag.

dpa DEN HAAG. Die diesjährige Grippesaison in Europa hat begonnen. Das berichtete das europäische Netzwerk zur Grippeüberwachung (Eiss) in Utrecht (Niederlande) am Donnerstag.

In Griechenland, Spanien, der Schweiz, den Niederlanden und Nordirland sei ein Anstieg der Influenzaviren festgestellt worden. Außerdem sei die Zahl der durch Laborbefund bestätigten Grippefälle gestiegen.

„Das bedeutet den Anfang der Grippesaison“, betonte das Institut in Utrecht. Erfahrungsgemäß sei bereits in den nächsten Wochen mit einer weiteren Ausbreitung der hoch ansteckenden Krankheit zu rechnen. Die Saison beginne früher als im vergangenen Jahr und als Verursacher sei jetzt zumeist das Influenza-A-Virus vom Subtyp H3 festgestellt worden. Dieses sei gefährlicher als das Influenza-B- Virus, das im vergangenen Jahr maßgeblich die Grippewelle bestimmt habe. Influenza A habe eine deutlich höhere Rate von Sterbefällen als Influenza B.

Anzeichen einer Grippe sind plötzliches Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen und ein trockener Hals. Das europäische Netzwerk empfiehlt vor allem geschwächten Menschen, sich rechtzeitig impfen zu lassen. Die deutsche Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) hat bislang noch keine deutlich erhöhte Grippeaktivität in der Bundesrepublik registriert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×