Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2011

07:17 Uhr

Global Observer

Drohne fliegt mit Wasserstoff

VonWerner Pluta
Quelle:Golem.de

Global Oberserver heißt die neue Drohne des US-Unternehmens Aerovironment. Sie verfügt über einen Wasserstoffverbrennungsmotor, der das unbemannte Flugzeug tagelang mit Energie versorgen soll.

Der Testflug der neuen Drohne verlief erfolgreich. Quelle: USAF USAF

Der Testflug der neuen Drohne verlief erfolgreich. Quelle: USAF

BERLIN. Das US-Technologieunternehmen Aerovironment hat erfolgreich sein neues unbemanntes Flugzeug (Unmanned Aerial Vehicle, UAV), den mit Wasserstoff betriebenen Global Observer, getestet. Die Drohne blieb rund vier Stunden in der Luft und stieg bis zu einer Höhe von etwa 1,5 Kilometern auf.

Der Rumpf des Global Oberserver ist 21 Meter lang, die Tragflächen haben eine Spannweite von rund 53 Metern. Seine Nutzlast beträgt 181 Kilogramm. Als Antrieb dienen vier Propeller, die wiederum von Elektromotoren angetrieben werden.

Den Strom erzeugt ein Generator an Bord, der von einem Wasserstoffverbrennungsmotor angetrieben wird. Der Generator versorgt neben den Motoren auch Instrumente mit Strom und lädt die Akkus des Flugzeugs.

Bei dem im Video gezeigten Jungfernflug im August 2010 war der Wasserstoffmotor noch nicht eingebaut. Akkus lieferten den Strom für die Propeller. Im Akkubetrieb kann das UAV etwa vier Stunden in der Luft bleiben.

Der Wasserstoffmotor hingegen erlaubt Einsätze von mehreren Tagen: Geplant ist, dass der Global Observer fünf bis sieben Tage in einer Höhe von 16 bis 20 Kilometer unterwegs ist und dabei ein Gebiet mit einem Durchmesser von knapp 1.000 Kilometer im Auge behält.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×