Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2012

17:44 Uhr

Google

Roboter-Autos dürfen auf Nevadas Straßen fahren

Die selbstfahrenden Roboter-Autos von Google dürfen auf den Straßen im US-Bundesstaat Nevada Testfahrten absolvieren. Allerdings müssen aus Sicherheitsgründen auch menschliche Fahrer in den Autos sitzen.

Die Google-Wagen sind mit Kameras, Radar-Sensoren und Laser-Messgeräten ausgerüstet. dpa

Die Google-Wagen sind mit Kameras, Radar-Sensoren und Laser-Messgeräten ausgerüstet.

Carson CityDie selbstfahrenden Autos von Google bekommen freie Fahrt auf den Straßen des amerikanischen Wüstenstaats Nevada. Der Internet-Konzern bekam am Montag vom Transportministerium eine offizielle Lizenz für Testfahrten, wie die „Las Vegas Sun“ berichtete. Jedes Fahrzeug müsse allerdings mit einem Fahrer, der jederzeit eingreifen könne, sowie einem Beifahrer unterwegs sein. Verantwortliche des Ministeriums von Nevada ließen sich bereits über den „Strip“, den berühmten Las Vegas Boulevard kutschieren.

Ein Google-Sprecher zeigte sich im Online-Dienst „CNET“ überzeugt, dass die weitreichende Testerlaubnis die Entwicklung der Technik beschleunigen werde. Die mit vielen Sensoren ausgestatteten Roboter-Autos des Internet-Konzerns haben bereits rund 200.000 Meilen (etwa 320.000 Kilometer) bei Testfahrten in Kalifornien zurückgelegt. Das Projekt steht unter besonderer Patenschaft des Mitgründers Sergey Brin. Ein führender Kopf ist der aus Deutschland stammende Forscher Sebastian Thrun.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Peter

08.05.2012, 18:34 Uhr

Geile Sache. Wäre schön wenn es selbstfahrende Autos bald zu kaufen gäbe. Ich denke nicht, dass die Steuerung in der Großserie und nach dem Auskurieren der Kinderkrankheiten sehr viel mehr kosten wird als ein Navi.

fds

10.07.2012, 19:17 Uhr

Fehlen nur noch die Hausroboter für Zuhause und Garten und der Aldi-Roboter, der das Essen bringt. Spätestens dann ist Hängematten Robääärt angesagt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×