Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2014

14:50 Uhr

Infografik des Tages

China holt im Weltraum auf

Das All ist in amerikanischer Hand – zumindest was Satelliten angeht. Aber andere Nationen schließen auf.

Die Grafik zeigt die Anzahl der Satelliten im All nach Ländern im Januar 2014

Die Grafik zeigt die Anzahl der Satelliten im All nach Ländern im Januar 2014

Das All ist in US-Hand – zumindest was Satelliten angeht. Kein anderer Staat, beziehungsweise die Unternehmen in ihm, betreibt so viele künstliche Erdbegleiter wie die USA. Laut UCS waren es Anfang des Jahres 502. Davon waren demnach 210 im kommerziellen Einsatz, 120 im staatlichen und noch einmal zusätzlich 152 im rein militärischen Bereich, wie die Grafik zeigt, die das Statistikportal Statista für Handelsblatt Online aufbereitet hat.

Den Daten zufolge können die anderen Raumfahrt Nationen insgesamt weniger aktive Satelliten aufweisen, als die USA allein im Militärdienst haben.

Auffällig jedoch: China hat zur zweiten großen Raumfahrtnation, Russland, mittlerweile aufgeschlossen. Beide haben etwa gleich viele Satelliten im Einsatz (118 zu 116).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×