Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2014

21:19 Uhr

Infografik des Tages

Der Osten schaut länger in die Röhre

Das Fernsehverhalten in Deutschland zeigt starke regionale Unterschiede. Dies zeigt eine Analyse der TV-Nutzung. Demnach liegen die ostdeutschen Bundesländer beim Fernsehkonsum an der Spitze. Die Infografik des Tages.

Fernsehverhalten: Der Osten schaut länger.

Fernsehverhalten: Der Osten schaut länger.

Das Marketing-Unternehmen Nielsen hat in der vergangenen Woche neue Zahlen zum US-Fernsehmarkt veröffentlicht. Dabei merkte Nielsen etwas Interessantes an: Fast die Hälfte der gesamten Zeit, die in den USA TV gesehen werden, gehen auf das Fünftel mit der stärksten Fernseh-Nutzung zurück. Dieses Fünftel schaut im Schnitt 705 Minuten Fernsehen – am Tag!

Auch in Deutschland ist die TV-Nutzung sehr ungleichmäßig verteilt. Media Perspektiven veröffentlichte Daten zur Fernsehnutzung im Jahr 2013. Darin ist ein klares Ost-West-Gefälle zu erkennen. In den neuen Bundesländern wird demnach im Schnitt länger TV geschaut, als in den alten Bundesländern. Die Spitze stellt Sachsen-Anhalt, wo durchschnittlich 277 Minuten am Tag der Fernseher genutzt wurde. In Baden-Württemberg, dem anderen Extrem, waren es 85 Minuten weniger pro Tag, wie die Infografik zeigt, die das Statistikportal Statista für Handelsblatt Online erstellt hat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×