Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2011

12:49 Uhr

Materialforschung

Forscher brechen Weltrekord für Glasfaser-Übertragung

Wissenschaftlern des Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin ist ein neuer Weltrekord in Sachen Datenübertragung per Glasfaser gelungen.

So schnell war Glasfaser noch nie. Quelle: picture-alliance

So schnell war Glasfaser noch nie.

BerlinSo schnell war Glasfaser noch nie: Forscher am Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut in Berlin haben die Technik so ausgereizt, dass eine serielle Datenrate von 10,2 Terabit pro Sekunde erreicht wird - das entspricht etwa der Datenmenge von 240 DVDs.

In der zusammen mit der Technischen Universität Dänemark entwickelten Anlage wurden die Daten über einen einzelnen optischen Träger über eine Länge von 29 Kilometern übertragen. Der bisherige Weltrekord lag bei 2,56 Terabit pro Sekunde.

Zwei Neuerungen machten die deutliche Steigerung möglich: Die Forscher erhöhten zum einen die Pulswiederholrate, indem die Lichtblitze zur Übertragung der Daten in der Glasfaser sehr viel schneller an- und ausgeschaltet werden.

Zum anderen erhöhten sie auch den Umfang der pro Lichtblitz übertragenen Informationen. Pro Lichtblitz werden vier Bit kodiert, viermal so viel wie gegenwärtig bei kommerziellen Systemen. Die Wissenschaftler präsentieren ihren Rekord am Donnerstag auf der Fachkonferenz OFC 2011 (Optical Fiber Communications) in Los Angeles.

 

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×