Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2011

11:21 Uhr

Messier 78

Prachtvoller Nebel im Sternbild Orion

Das Sternbild Orion gehört zu den interessantesten Konstellationen am Sternenhimmel - nicht zuletzt wegen des Nebels Messier 78, den Astronomen der europäischen Südsternwarte jetzt in vollem Glanz präsentieren.

Der Reflexionsnebel Messier 78 im Sternbild Orion. Quelle: ESO

Der Reflexionsnebel Messier 78 im Sternbild Orion.

Düsseldorf1600 Lichtjahre von uns entfernt im Sternbild Orion liegt Messier 78 - ein Paradebeispiel für einen sogenannten Reflexionsnebel. Die Sterne, die dieses kosmische Stillleben erzeugen, halten sich dezent im Hintergrund. Ihr Licht streut an Staubteilchen in der Nebelwolke und verleiht dem Objekt so einen bläulichen Farbton.

Messier 78 ist einer der hellsten Reflexionsnebel am Himmel und kann bereits mit kleineren Teleskopen beobachtet werden. Im Sternbild Orion liegt er oberhalb des linken Sterns aus dem "Gürtel" des Himmelsjägers.

Blaue Schattierungen sind typisch für Reflexionsnebel: Der Streuungseffekt des Staubs ist bei kürzeren Wellenlängen, also blauem Licht, viel effektiver als bei rotem Licht, das längere Wellenlängen hat. Zusätzlich zu dem schimmernden Nebel selbst zeigt die Aufnahme viele weitere Details: So durchzieht ein dichtes Band aus dunklem Staub das gesamte Bild von oben links nach unten rechts. Es schirmt das Licht der dahinterliegenden Sterne ab.

Oben links sind zudem seltsam geformte, rosafarbene Strukturen zu erkennen. Dabei handelt es sich um sogenannte Jets - eng fokussierte Materieströme, ausgeworfen von frisch geborenen Sternen, die noch in dichtem Staub verborgen sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×