Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2005

18:35 Uhr

Forschung + Medizin

Mond-Sonde „Smart-1“ liefert erste Krater-Bilder

Die europäische Mond-Sonde „Smart-1“ hat erste Nahaufnahmen des Erdtrabanten aus einer Höhe von 1 000 bis 5 000 Kilometern geliefert.

Smart-1

Ein an Computern entworfenes Bild der Mondsonde Smart-1 (undatiertes Hand-Out).

dpa PARIS. Die europäische Mond-Sonde „Smart-1“ hat erste Nahaufnahmen des Erdtrabanten aus einer Höhe von 1 000 bis 5 000 Kilometern geliefert.

Ein am Donnerstag von der Europäischen Weltraumorganisation (Esa) in Paris veröffentlichter Schnappschuss der „Smart-1“-Kamera Amie zeigt die Einschlagkrater Brianchon und Pascal auf dem Mondbreitengrad 75 Grad Nord. Es handelt sich um Tests, um die Instrumente an Bord zu überprüfen. „Die Sonde erreicht am 28. Februar eine Umlaufbahn zwischen 300 und 3 000 Kilometern, und dann beginnt die erste - fünfmonatige - Phase der wissenschaftlichen Untersuchungen“, sagte der Esa-Projektwissenschaftler Bernard Foing.

Die erste europäische Mond-Sonde hatte Mitte November eine Umlaufbahn um den Trabanten erreicht, sich in den folgenden Monaten dann spiralförmig ihrem Ziel angenähert und dabei die verschiedenen Instrumente getestet. Das neuartige solarelektrische Antriebssystem von „Smart-1“ musste die Sonde in einem kritischen Manöver stabilisieren, damit diese weder aus der Umlaufbahn herausgetrieben wurde noch auf der Mondoberfläche zerschellen konnte. In die dann gemachten ersten Amie-Bilder mit mittlerer Auflösung sollen später hochauflösende Aufnahmen aus geringerer Höhe integriert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×