Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2017

03:22 Uhr

Nach Panne

SpaceX plant neuen Raketenstart im Januar

Erstmals nach dem fehlgeschlagenen Versuch im September will das Raumfahrtunternehmen SpaceX im Januar wieder Nutzlast ins All befördern. Die Falcon-9-Rakete soll zehn Satelliten für mobile Kommunikation transportieren.

Neuer Versuch, neue Technik

SpaceX startet wieder ins All

Neuer Versuch, neue Technik: SpaceX startet wieder ins All

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Los AngelesDas private Raumfahrtunternehmen SpaceX will nach seinem Pannentest im September erstmals wieder am 8. Januar eine neue Rakete mit mehreren Satelliten ins All bringen. Der Start müsse noch von der US-Luftfahrtbehörde genehmigt werden, berichtete die „Los Angeles Times“ am Montag.

Im September waren eine Rakete und ein Satellit kurz nach dem Start explodiert. Nach neuesten Unternehmensangaben war die Ursache dafür ein defekter Tank, der sich in einem noch größeren Tank mit flüssigem Sauerstoff befand.

Dem Medienbericht zufolge will SpaceX Anfang Januar zehn Satelliten mit einer Falcon-9-Trägerrakete ins All transportieren. Die Satelliten gehörten dem Unternehmen Iridium und seien für die mobile Kommunikation an Land, auf See und in der Luft bestimmt.

Bei der Explosion am 1. September war ein israelischer Satellit zerstört worden, der dem Sozialen Netzwerk Facebook unter anderem helfen sollte, in abgelegenen Gegenden Afrikas schnelle Internetzugänge zu ermöglichen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×